David Alaba ist mit dem FC Bayern München zum vierten Mal in Folge deutscher Meister geworden und hat damit einen neuen Rekord in der deutschen Bundesliga geschafft. Der ÖFB-Kicker gewann mit den Bayern in der 33. Runde auswärts im Österreicher-Duell gegen den FC Ingolstadt. Ein Doppelpack von Robert Lewandowski brachte den Rekordmeister bereits nach 32 Minuten auf die Siegerstraße. Ein Elfmetertor von Moritz Hartmann kurz vor der Halbzeitpause war zu wenig für die ‘Schanzer’, der FCB gewann mit 2:1 und ließ seinem Jubel nach dem Match freien Lauf.

Die Mannschaft vom scheidenden Trainer Pep Guardiola feierte seinen insgesamt 26. Meistertitel und führt nach der Niederlage von Borussia Dortmund eine Runde vor Schluss mit uneinholbaren acht Punkten vor dem schärfsten Konkurrenten, gegen den es auch im Finale des DFB-Pokals zur Sache geht. In der letzten Bundesliga-Runde wartet noch das abschließende Heimspiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Hannover 96. Ingolstadt liegt hingegen in seiner ersten Bundesliga-Saison auf dem zehnten Platz. Das letzte Spiel vom ebenfalls scheidenden Trainer Ralph Hasenhüttl stiegt bei Bayer 04 Leverkusen.

Legionärscheck

David Alaba spielte in der linken Innenverteidigung durch und lieferte erneut eine gute Partie ab. Mit 66 Ballkontakten hatte er die zweitmeisten Ballkontakte aller Bayern-Spieler. Ungewohnt schwach war heute seine Passleistung, von seinen 42 Passversuchen kamen nur 64 % beim eigenen Mitspieler an. Mit 15 Fehlpässen hatte Alaba die meisten bei den Bayern, nur Ramazan Özcan hatte von allen Spielern auf dem Feld mehr Fehlversuche. Offensiv brachte unser ‘Goldjunge’ zwei Torschüsse und eine Torschuss-Vorlage. Drei gewonnenen Zweikämpfe stehen drei verlorene gegenüber (Quote von 50 %).

Ramazan Özcan stand zum 28. Mal in der Liga im Kasten der Ingolstädter und war bei beiden Gegentoren machtlos. Drei Torschüsse konnte die Nummer 2 im ÖFB-Team halten und eine Flanke abfangen. Insgesamt 50 Ballkontakte hatte Özcan im Spiel vorzuweisen. 13 erfolgreichen Pässen stehen 17 Fehlpässe gegenüber.

Markus Suttner spielte über die gesamte Spielzeit in der linken Verteidigung des FCI durch. Mit seinen 10,29 gelaufenen Kilometern weist er die drittmeisten bei den Ingolstädtern auf. Offensiv brachte es der 29-Jährige auf jeweils einen Torschuss und eine Flanke sowie drei Torschussvorlagen. 17 angekommene Pässe bei 22 Versuchen ergeben einen guten Wert von 77 %.

Lukas Hinterseer wurde in der 77. Minute für den Torschützen Hartmann eingewechselt. In seinen wenigen Einsatzminuten legte der Tiroler 20 intensive Läufe hin und gab einen Torschuss ab. Mehr Nennenswertes gab es vom Teamkicker nicht zu berichten, der weiterhin auf seinen ersten Treffer seit der 28. Runde wartet, als er mit fünf Toren in fünf aufeinanderfolgenden Einsätzen einen starken Lauf hatte.

 

Highlights

 

Hochauflösende Video-Highlights des aktuellen Spieltags der 1. Deutschen Bundesliga, der 2. Deutschen Bundesliga und der Premier League findet ihr bei den Kollegen von Sky Sport Austria.

 







 

Tipp – die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert – und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android:    https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS:  https://www.12termann.at/iOS_App

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.