Guido Burgstaller und Zlatko Junuzovic ebnen mit ihren Toren die Heimsiege von Schalke und Bremen. Florian Grillitsch und David Alaba feiern mit ihren Mannschaften Kantersiege und zeigen mit Assists auf.

Alles zu den Österreichern in der Bundesliga findet ihr in unserem Legionärs-Check!

Bayer Leverkusen – Augsburg 0:0

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Julian Baumgartlinger (bis zur 77. Minute), Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch (bis zur 71. Minute)

Überlegene Leverkusener nutzen ihre Torchancen nicht und müssen sich mit einem 0:0-Remis gegen kampfstarke Augsburger begnügen.

ÖFB-Kapitän Baumgartlinger stand bei der Werkself bis zur 77. Minute auf dem Platz und zeigte eine solide aber unauffällige Partie. Die Leistung von Martin Hinteregger war durchwachsen. Der Innenverteidiger wirkte des Öfteren verunsichert, vereitelte aber mit einem bärenstarken Tackling eine Großchance von Volland. Michael Gregoritsch blieb nach seinem Premierentor für das Nationalteam diesmal ein Treffer verwehrt. Seine beste Aktion war ein frecher Lupfer, der knapp über dem Tor landete, in der 71. Minute wurde er ausgewechselt. Kevin Danso fehlt weiter verletzungsbedingt.


Schalke – Freiburg 2:0

Tore: Caligiuri (63.), Burgstaller (73.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf (ab der 54.) Minute

Schalke setzt sich mit einem 2:0 gegen Freiburg von seinen Verfolgern ab, die Champions League rückt damit immer näher!

Guido Burgstaller war wie gewohnt sehr fleißig und legte von allen Spielern die meisten Kilometer zurück. In der 73. Minute wurde er von Bentaleb perfekt in den Lauf geschickt und traf aus rund 14 Metern zum 2:0 – sein 9. Saisontreffer. Alessandro Schöpf wurde in der 54. Minute eingewechselt, konnte allerdings keine gefährlichen Akzente mehr setzen. Philipp Lienhart stand nicht im Kader von Freiburg.


Hoffenheim – Köln 6:0

Tore: Gnabry (22.; 47.), Uth (56.;65.), Rupp (61.), Zuber (72.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Florian Grillitsch und Robert Zulj (ab der 67. Minute)

Hoffenheim fegt den Tabellenvorletzten Köln mit einem 6:0 vom Platz! Ein großer Rückschlag für Köln im Kampf um den Abstieg.

Florian Grillitsch stand erneut in der Startelf und spielte wie seine ganze Mannschaft groß auf. Der Mittelfeldmotor war einer der Auffälligsten und legte auch durch einen Ballgewinn das zwischenzeitliche 2:0 von Gnabry auf, der wunderschön per Solo vollendete. Grillitsch darf sich über seine dritte Torbeteiligung in Folge freuen. Robert Zulj bekam seit längerer Zeit auch wieder etwas Spielzeit und wurde in der 67. Minute eingewechselt.


Bayern München –  Dortmund 6:0

Tore: Lewandowski (5.; 44.; 87.), James (14.), Müller (23.), Ribéry (45.+1)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: David Alaba (bis zur 45. Minute)

Was für eine Machtvorstellung von Bayern München! Der Tabellenführer gewinnt mit 6:0 gegen Stögers Dortmund. „Man of the Match“ ist Robert Lewandowski, der mit einem Dreierpack glänzt.

Schon nach 45 Minuten stand es 5:0 für Bayern und daher blieb David Alaba zur Pause in der Kabine und wurde geschont. In der ersten Halbzeit war er an einigen Angriffen beteiligt und legte auch mit einer schönen Flanke das 2:0 für James auf.


Werder Bremen – Frankfurt 2:1

Tore: Junuzovic (28.), Abraham (ET 79.) bzw Jovic (53.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Zlatko Junuzovic (bis zur 89. Minute) und Marco Friedl (ab der 25. Minute)

Bremen feiert den dritten Sieg in Folge und setzt sich weiter vom Tabellenende ab.

Zlatko Junuzovic musste über ein Jahr auf einen Treffer im Weserstadion warten, doch diesmal war es wieder soweit. Der Werder-Kapitän vollendete in der 28. Minute einen wunderschönen Angriff an dem auch Marco Friedl beteiligt war. Der Youngster profitiert von einer Verletzung von Augustinsson und wurde in der 25. Minute eingewechselt. Auch beim entscheidenen 2:1 hatte Junuzovic großen Anteil: Abraham köpfte seine Flanke ins eigene Tor. Den Fehler beging aber Frankfurts Torwart Hradecky, dem der Ball unglücklich durch die Finger rutschte. Florian Kainz verfolgte das Spiel von der Bank aus.

Zlatko Junuzovic bringt Bremen gegen Eintracht Frankfurt in Führung

Weiterlesen...

Blitzheilung bei Sabitzer

Marcel Sabitzer feierte nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk ein überraschendes Comeback, er wurde beim 2:3-Zittersieg von Leipzig gegen Hannover in der 60. Minute eingewechselt. Mit von der Partie war auch Konrad Laimer, der als rechter Verteidiger zum Einsatz kam. Martin Harnik spielte bei Hannover durch, blieb aber glücklos.

Valentino Lazaro konnte diesmal krankheitsbedingt nicht für die Hertha auflaufen.

Das könnte dich auch interessieren:

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.