Die deutsche Zeitung „Bild am Sonntag“ wählte Eintracht Frankfurt-Coach Adi Hütter zum Trainer der Hinrunde der deutschen Bundesliga. Der 48-Jährige beendete das Jahr 2018 mit den Frankfurtern auf Platz 6 der Bundesliga-Tabelle. Erst im Sommer wechselte Hütter von den Young Boys Bern zur Eintracht.


Mit einem Notendurchschnitt von 2,47 landete der Vorarlberger noch vor Ralf Rangnick (2,52, RB Leipzig) und Lucien Favre (2,58, Borussia Dortmund) auf Rang 1. Hütter verlieh den Frankfurtern vor allem einen neueren, offensiveren Spielstil. Im Vergleich zu Vorgänger Nico Kovac glänzt das Team vor allem durch eine hervorragende Chancenauswertung: 73 % der Torchancen wurden unter Hütter verwandelt. 

Für die starke Chancenauswertung ist vor allem das starke Offensiv-Trio Ante Rebic, Sebastian Haller und Luka Jovic verantwortlich. Diese drei Spieler waren an 18 der 19 Bundesliga-Tore der Eintracht beteiligt. Kovac, nun Trainer des FC Bayern München, kam bei der Wahl lediglich auf Rang 13 (Notendurchschnitt: 3,29). Der letzte Platz ging an Leverkusens Heiko Herrlich, der bereits vor Weihnachten entlassen wurde.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.