Schon im vergangenen Sommer gab es Gerüchte um einen Wechsel von Konrad Laimer zum deutschen Rekordmeister Bayern München, damals ließ RB Leipzig den österreichischen Nationalspieler allerdings nicht ziehen. Für diesen Sommer zeigt sich Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff jedoch durchaus gesprächsbereit, was die Bemühungen der Münchner an einer Verpflichtung des Österreichers intensivierte. Der FC Bayern München sollen bereits eine erste Offerte vorbereiten.

Mit wettbewerbsübergreifend 41 Einsätzen zählt Konrad Laimer in der laufenden Spielzeit zu den absoluten Leistungsträgern bei RB Leipzig, die dieses Jahr das Halbfinale der Europa League sowie das Finale im DFB-Pokal erreichten. Die starken Leistungen des 24-jährigen Salzburgers rufen auch zahlreiche Interessenten auf den Plan – darunter unter anderem Atletico Madrid, Borussia Dortmund, den FC Liverpool sowie den FC Bayern München. Insbesondere Letztere sollen laut dem italienischen Transferexperten Fabrizio Romano bei den RB-Verantwortlichen ernsthaftes Interesse hinterlegt haben.

Vor allem München-Coach Julian Nagelsmann soll großes Interesse daran haben, seinen ehemaligen Schützling aus Leipzig an die Isar zu lotsen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic will ihm diesen Wunsch erfüllen und Gespräche mit den „Roten Bullen” starten, die allerdings für ihre Hartnäckigkeit bei Transfergesprächen bekannt sind. Salihamidzic soll sich bereits am vergangenen Freitag mit Laimers Agenten Björn Bezemer auf Mallorca getroffen haben, die erste Offerte der Münchner soll sich im Bereich zwischen 18 und 20 Millionen Euro bewegen. Der Marktwert von Laimer, dessen Vertrag 2023 ausläuft, beläuft sich laut transfermarkt.at hingegen auf 26 Millionen Euro. Eine Differenz, die einiges an Verhandlungsspielraum offen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.