Mit einem Treffer leitete Christoph Baumgartner die Wende seiner TSG Hoffenheim gegen den VfL Bochum am 2. Spieltag der deutschen Bundesliga ein. Die Sinsheimer drehten einen frühen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg um.

Die Bochumer gingen durch einen Doppelschlag von Simon Zoller in der zehnten und 13. Minute früh mit 0:2 in Führung, den zweiten Treffer bereitete Kevin Stöger mit einer tollen Flanke vor. Baumgartner gelang allerdings schon in der 15. Minute der Anschlusstreffer, er verwertete ein Abpraller aus kurzer Distanz. Bereits in der 23. Minute gelang dann Hoffenheim der Ausgleich, als Neuzugang Ozan Kabak nach einem Eckball per Kopf traf. Nach dem furiosen Start beruhigte sich die Partie etwas, erst in der 88. Minute sorgte Ex-Salzburger Munas Dabbur für den umjubelten Siegtreffer für Hoffenheim, als er eine Maßflanke per Kopf in die Maschen drückte.

Christoph Baumgartner wurde in der 75. Minute durch ebenjenen Dabbur ersetzt, Stefan Posch fehlte gesperrt. Auf Seiten der Bochumer stand Stöger über die gesamte Spielzeit am Platz. Hoffenheim steht damit mit drei Punkten aus zwei Spielen da, für Bochum ist es nach dem Spiel gegen Mainz letzte Woche die zweite Niederlage in Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.