Bis kurz vor Schluss sah es aus, als ob der FC Schalke einen Sieg gegen den 1. FC Köln holen würde und somit die Tabellenführung in der Bundesliga übernehmen würde. Doch da hatten Florian Kainz und Jonas Hector etwas dagegen. Mit seinem ersten Liga-Assist bediente Kainz Jonas Hector in der Nachspielzeit und sorgte somit für den 1:1-Endstand.


Lange mussten die Zuseher in der Veltins Arena auf das erste Tor der Partie warten. Bis zur 72. Minute dauerte es bis Suat Serdar die Schalke-Fans (vorerst) erlöste. Die vorzeitige Tabellenführung war für die „Knappen“ zum Greifen nahe, bis zur ersten Minute der Nachspielzeit. ÖFB-Legionär Florian Kainz brachte einen Eckball in Richtung des ersten Pfostens, wo Jonas Hector per Kopf den Ball verlängerte und somit auf 1:1 stellte. Es war der erste Scorerpunkt für Florian Kainz in der laufenden Bundesliga-Saison und für Köln das erste Remis.

Nach sieben Saisonspielen steht man auf dem vorletzten Platz mit nur vier Punkten. Mit dem Unentschieden hält Schalke nun bei 14 Punkten und ist somit auf dem vierten Rang – punktegleich mit Bayern, Leipzig, Freiburg und Leverkusen.

Aus österreichischer Sicht war es auch ein erfolgreicher Tag für die anderen Legionäre in dieser Partie. Guido Burgstaller stand in der Startelf, gleich wie Louis Schaub auf der Gegenseite. Nur Alessandro Schöpf sah das Spiel von der Bank aus.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.