Der LASK hat in der diesjährigen Saison international für Furore gesorgt, mehrere Akteure des Vereins aus Oberösterreich dürften sich in die Notizblöcke ausländischer Scouts gespielt haben. So auch Alexander Schlager, der laut Peter Linden in Deutschland im Gespräch sein soll.


Wie der ehemalige Krone-Redakteur auf seinem Blog berichtet, wurde Schlager von Seiten Union Berlins bereits ein Vertrag vorgelegt, den der Nationalteamspieler jedoch abgelehnt haben soll. Neben den Eisernen gibt es allerdings wohl auch Interesse vom zweiten deutschen Hauptstadtklub; die Hertha – unter Labbadia wieder auf dem aufsteigenden Ast – hätte gemäß Linden ebenso ein Auge auf Schlager geworfen. Zudem bringt Linden auch Schalke 04 als möglichen Interessenten ins Gespräch – Nübel wechselt bekanntlich nach München, Schubert erlaubte sich in den letzen Runden den ein oder anderen Patzer.

Sollte es Schlager tatsächlich nach Deutschland ziehen, so wäre dies eine Rückkehr für 24-Jährigen. Schon in jungen Jahren durfte er sich bei RB Leipzig beweisen, ehe ihn sein Weg zurück nach Österreich führte.