Der Erfolgslauf von Eintracht Frankfurt und dem Österreicher auf der Trainerbank Adi Hütter geht weiter! Die SGE gewinnt am Sonntagabend in der 1. Deutschen Bundesliga gegen Schalke 04 und zieht in der Tabelle an den Bayern vorbei. Für die Schalker mit Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Startelf ist die Niederlage hingegen ein herber Rückschlag.


Sieben Siege und ein Unentschieden in den letzten acht Pflichtspielen. Eintracht Frankfurt hat unter Adi Hütter eine beeindruckende Serie hingelegt, die gegen Schalke natürlich nicht reißen soll. Die Königsblauen haben nach einem enttäuschenden Saisonauftakt aber schön langsam in die Spur gefunden. Die letzten beiden Spiele (3:1 daheim gegen Hannover 96 und 2:0 daheim in der UEFA Champions League gegen Galatasaray mit Burgstaller als Matchwinner) wurden klar gewonnen, auch Neuzugang Uth hat seine Torsperre auf Schalke durchbrochen.

Trainer Domenico Tedesco setzt jedenfalls auf eine starke Offensive. Mit Breel Embolo, Mark Uth und ÖFB-Legionär Burgstaller stehen gleich drei Stürmer in der Startelf – und das ausgerechnet gegen die derzeit starken Frankfurter. Die erste Möglichkeit haben auch die Gäste aus Gelsenkirchen. Nach acht Minuten kommt Burgstaller nach toller Uth-Vorarbeit zum Abschluss, sein Schuss wird von Frankfurt-Goalie Kevin Trapp gehalten. Das Tor hätte aber nicht gezählt – der ÖFB-Teamstürmer stand knapp im Abseits. Auf der anderen Seite trifft Ndicka nach einem Eckball einen Kopfball nicht richtig und verpasst die große Chance auf die Führung. 

Die Schalker sind gut eingestellt, nehmen die spielstarken Frankfurter aus dem Spiel und kontern in der 34. Minute: Burgstaller holt sich im eigenen Strafraum den Ball, läuft damit fast über das ganze Feld, spielt aber dann etwas zu spät ab und so schießt Daniel Caligiuri aus schwieriger Position am Tor vorbei. 

Nach dem Seitenwechsel müssen die Schalker einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Mark Uth verletzt sich ohne Fremdeinwirkung am linken Oberschenkel und muss humpelnd vom Feld getragen werden. Dafür wäre in der 59. Minute beinahe ein anderer Stürmer zur Stelle. Embolo rennt der Fankfurter Defensive davon, scheitert dann aber im Eins gegen Eins an Trapp. Quasi im Gegenzug die Führung für Hütters Eintracht. Luka Jovic wird von vier Schalkern am 16er nicht gut attackiert und nutzt sofort den freien Raum zum 1:0. Nur wenige Minuten später trifft Rebic die Stange.

In der 72. Minute gelingt Jovic mit seinem Doppelpack die Vorentscheidung. Nach einer tollen Vorlage von Kostic erzielt der Serbe sein zehntes Saisontor und übernimmt damit die Führung in der Torschützenliste. Beinahe wären die Schalker daraufhin noch zurückgekommen. Yven Konoplyanka trifft in der 78. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aber nur die Stange. Dafür treffen die Frankfurter erneut postwendend nach einer guten Schalker Möglichkeit. Nach einem Eckball können die Königsblauen den Ball nicht klären – Sebastien Haller ist der Nutznießer und erzielt das 3:0. Am Ende ein verdienter Heimsieg der Frankfurter – auch, wenn das Ergebnis etwas zu hoch ist.

Adi Hütters Eintracht Frankfurt zieht damit an Bayern München vorbei und liegt nun auf dem vierten Platz – sieben Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Die Schalker kommen hingegen nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Platz 14, zehn Punkte und nur zwei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Stuttgart sind zu wenig.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App