Die TSG 1899 Hoffenheim steht auch dank ihrer ÖFB-Legionäre im Achtelfinale des DFB-Pokals. Beim 2:0-Sieg beim MSV Duisburg traf Florian Grillitsch zuerst zum 1:0, wenige Minuten später bereitete sein Landsmann Christoph Baumgartner den Endstand durch Sargis Adamyan vor.


Beim Bundesligisten stand neben U21-Nationalspieler Baumgartner auch Stefan Posch in der Startformation. Grillitsch wurde zur Halbzeit für den deutschen Nationalspieler Sebastian Rudy eingewechselt und erlöste die überlegenen Gäste nach 53 Minuten nach einem Konter. Sechs Minuten später schaltete Baumgartner nach einem in der gegnerischen Hälfte Ballgewinn schnell und setzte den Torschützen Adamyan perfekt ein.

Hoffenheim steht damit erstmals seit fünf Jahren wieder im Achtelfinale des DFB-Pokals. Robert Zulj saß bei den siegreichen Kraichgauern auf der Bank.

 

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.