Marcel Sabitzer hat seine teilweis starke Form aus der Nationalmannschaft auch nach Deutschland gebracht. Der Steirer, der gegen den 1. FC Nürnberg erstmals als neugewählter Kapitän der Leipziger am Platz stand, steuerte beim 2:0 einen Assist bei.


Keine drei Minuten waren auf der Spieluhr, als Sabitzer bereits über seine erste Torbeteiligung als Leipziger-Spielführer jubeln durfte – die Szenarie liest sich jedoch äußerst kurios. Ein katastrophaler Fehler von Nürnberg-Keeper Mathenia, dessen Pass von Nkuku geblockt werden konnte, woraufhin der Ex-Salzburger Hwang alleine auf den Keeper zulaufen konnte, brachte noch keinen Treffer. Gegen Hwang parierte der zuerst ungeschickte Schlussmann der Heimmannschaft noch. Der Ball blieb aber im Spiel und so bediente Hwang Sabitzer, der mit Übersicht Haidara in Szene setzte. Dieser ließ sich aus 16 Metern die Chance nicht nehmen und traf platziert zum 1:0.

Auch in der Folge blieb Leipzig über alle Phasen des Spiels die bessere Mannschaft und hatte auch ohne den verletzten Konrad Laimer leichtes Spiel gegen harmlose Nürnberger. Sabitzer wurde bereits in der Halbzeitpause ausgewechselt und durfte sich schonend den ungefährdeten Sieg seiner Mannschaft ansehen. In der 67. Spielminute setzte schließlich Poulsen ein zweites Tor für die Truppe von Julian Nagelsmann oben drauf. In der Nachspielzeit war es dann Hwang, der mit seinem ersten Pflichtspieltor den 3:0-Endstand besiegelte.

 

Highlights: 1. FC Nürnberg – RB Leipzig (Assist Marcel Sabitzer ab 0:20).