Der FC St. Pauli konnte das Pokal-Duell gegen den 1. FC Magdeburg mit 2:3 für sich entscheiden. Guido Burgstaller hatte mit seinem Doppelpack dabei maßgeblichen Anteil am Einzug der Norddeutschen in die zweite Runde.


Die „Kiezkicker“ erwischten einen Blitzstart und gingen in der dritten Spielminute durch Burgstaller mit 0:1 in Führung. In der Folge spielte sich der Gastgeber einige gute Chancen heraus, doch es dauerte bis zur 31. Spielminute, ehe durch Conteh der Ausgleich zum 1:1 gelang. Die Magdeburger waren danach zwar am Drücker, doch Medic sorgte mit seinem Treffer zum 1:2 für die erneute Führung der Gäste (40.).

Auch in der zweiten Hälfte blieb es spannend. In der 54. Spielminute traf Conteh zum 2:2-Ausgleich und schnürte damit seinen Doppelpack. St. Pauli hatte jedoch abermals die perfekte Antwort parat und so stellte Burgstaller nur vier Minuten später die Führung wieder her (58.). So setzte sich der Zweitligist in einem turbulenten Spiel schlussendlich mit 2:3 durch und steht damit in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

HIGHLIGHTS: Guido Burgstaller schießt St. Pauli in die nächste Cup-Runde