Der Ex-Rapidler Markus Heikkinen hängt mit stolzen 40 Jahren seine Fußballschuhe an den Nagel. In seiner 21 Jahre andauernden Karriere kickte der Finne auch sechs Jahre beim heimischen Rekordmeister.


Mit 18 Jahren gab der Innenverteidiger sein Debüt beim finnischen Erstligisten Turun Palloseura. Nach weiteren Jahren in seiner Heimat verschlug es den 62-fachen finnischen Nationalspieler über Umwegen wie dem englischen Verein FC Portsmouth nach Hütteldorf. Von 2007 bis 2013 absolvierte Heikkinen 217 Spiele für Rapid Wien, so viele wie für keinen anderen Verein in seiner Karriere. Während seiner Zeit bei Rapid Wien netzte er fünf Mal. Das Highlight bei seiner Zeit in Wien erlebte Heikkinen bereits in der ersten Saison als er prompt österreichischer Meister wurde. Nach sechs erfolgreichen Jahren bei Rapid verschlug es dem damals 34-jährigen zurück nach Skandinavien zu IK Start Kristiansand. Nach einem weiteren Wechsel zum finnischen Hauptstadtclub HJK Helsinki landete Heikkinen schlussendlich beim Zweitligisten AC Oulu. Beim aktuell Tabellenvierten ließ der Verteidiger seit 2016 langsam ausklingen.

 

Das Heikkinens Herz auch nach seiner Grün-Weißen Zeit noch an Rapid hing zeigt dieses Interview, auch wenn Kollege Andreas Felber da wohl etwas durcheinander gebracht hat.

 

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App