Warum wird erwartet, dass die Nachfrage nach der Entwicklung von Sport-Apps in den nächsten Jahren noch weiter wachsen wird?

In den letzten Jahren kehrten immer mehr Sportbegeisterte zu Home Workouts und Sport im Freien zurück. Während die Inflationsrate in 2020 bei etwa 0,5 Prozent lag, stiegen die Preise für Heimtrainer, Hanteln, Laufbänder und vergleichbare Sportausrüstung um 7,9 Prozent. Im Zuge dieser Wandlung wurden auch immer mehr sportbezogene mobile Anwendungen entwickelt, die Sportler unterstützen können. Warum die Nachfrage nach diesen Anwendungen wahrscheinlich weiterhin hoch sein wird, erfahren Sie hier.

Source: Pixabay

Das Smartphone als täglicher Begleiter

Dass die Nachfrage nach sportbezogenen Apps immer größer wird, liegt zum einen daran, dass Smartphones immer präsenter in unserem Leben sind und immer mehr Aktivitäten mit dem Smartphone ausgeübt werden. Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung sind Online Casinos wie NetBet, welche landbasierten Casinos immer mehr Marktanteile abnehmen können. Denn Nutzer können so nicht nur am heimischen Dektop-PC auf Spielautomaten und andere Games zugreifen, sondern am Handy auch jederzeit unterwegs spielen. Diese Flexibilität macht das Smartphone noch unerlässlicher und praktischer.

Die Vorteile von Fitness-Apps

Fitness-Apps sind für viele Sportler zur preisgünstigen Alternative zum Personal Trainer geworden. Das digitale Angebot wächst rasant und die Apps bieten zahlreiche Vorteile.

  • Man kann sein Training kostenlos oder günstig verbessern.
  • Jeder mit einem Smartphone kann diese Dienste nutzen.
  • Sowohl für Sport im Freien als auch für Home Workouts und das Training im Fitnessstudio gibt es die passende Unterstützung.
  • Bieten mehr zeitliche Flexibilität und Ortsunabhängigkeit.
  • Auch fürs Mental Coaching gibt es tolle Anwendungen.

Unabhängig davon, ob Ihr Ziel der Aufbau von Muskelmasse, abzunehmen, die Vorbereitung auf ein Sportereignis wie einen Marathon oder die Verbesserung des Kreislaufs ist, gibt es zahlreiche Apps, die Sie bei diesem Vorhaben unterstützen können. Von simplen Tools wie einem Kalorientracker und einem Kilometerzähler bis hin zu ausgeklügelten Apps mit individuellen Trainingstipps ist die Auswahl groß. Manche Apps können auch in Kombination mit einer Sportuhr oder einem Fitnesstracker benutzt werden.

Was eine gute Sport-App ausmacht

Aufgrund des großen Angebots ist es nicht immer ganz einfach, die passenden Anwendungen für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Eine gute App sollte zunächst einmal Ihren aktuellen Gesundheitszustand abfragen. Nur so kann auch effektiv auf die individuellen Ziele hingearbeitet werden. Pauschale Ziele sind meistens keine gute Idee, da jeder Mensch anatomisch etwas unterschiedlich ist und nicht jeder Sportler gleich viel verfügbare Zeit und gleich viel Motivation hat. Wenn die App Trainingspläne anbietet, sollte Sie Ihnen auch Methoden fürs Warm-Up oder Cool-Down zeigen.

Die meisten Apps sind glücklicherweise in einer kostenlosen Basis-Version erhältlich. Hier können Sie die grundlegenden Funktionen testen, bevor Sie sich gegebenenfalls für den Kauf der Premium-Version entscheiden.

Eine Auswahl an hervorragenden Apps

  • Komoot: Mit diesem Tourenplaner finden Sie überall passende Trainingsmöglichkeiten, wenn Sie Fahrrad fahren, laufen oder wandern möchten. Die Empfehlungen der Community und die Tourenhighlights sind immer einen Blick wert und Sie können damit die schönsten Ecken in der Gegend erkunden.
  • Nike Training Club: Die App der bekannten amerikanischen Sportmarke bietet Workouts und Fitnesspläne für zu Hause. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Experten entwickelt und deckt alle Intensitätsbereiche ab.
  • Down Dog: Yoga-Einheiten für Ihre Bedürfnisse. Sie können Dauer der Einheit, Fokus, Niveau, Stimme und Hintergrundmusik wählen und schon kann es losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.