Arbeiten im Homeoffice: Wie man Work Life Balance erreichen kann

Arbeiten in Zeiten von Corona ist für viele gleichbedeutend mit Homeoffice. Die eigenen vier Wände werden nur noch für dringende Besorgungen verlassen, plötzlich spielt sich das Leben fast ausschließlich zu Hause ab. Neben einigem Konfliktpotential bietet diese Situation auch viele positive Aspekte. Die Anfahrt zum Büro entfällt, es entsteht mehr Freizeit und weniger Stress. Plötzlich sitzt die komplette Familie am Esstisch zusammen. Der Abend kann mit Spielen, Lesen oder neuen Hobbies zu Hause gefüllt werden.

Um die gewonnene freie Zeit zu nutzen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. So erleben beispielsweise Online Spieleplattformen einen wahren Boom. Von Videospielen über Slots gibt es ein riesiges Angebot. Dass in Casinos viele Automaten erst einmal als kostenlose Demoversion ohne Anmeldung zur Verfügung stehen, erhöht den Anreiz auch für Einsteiger. Die VulkanBet Freispiele sind besonders beliebt, da hier sogar Geldgewinne durch Bonusaktionen risikofrei möglich sind. Das Spielen in einem Online Casino ist auf jeden Fall eine der vielen Optionen, die freie Zeit zu Hause zu genießen.

Positive Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt

Neben den Auswirkungen im familiären Umfeld und im gesellschaftlichen Leben wirkt sich die Pandemie vor allem auf die Arbeitswelt aus. Hier sind je nach Branche und Unternehmensform durchaus positive Aspekte zu erkennen. Beispielsweise beschleunigt die Tatsache, dass ein Großteil der Angestellten im Homeoffice arbeitet, in vielen Firmen die Digitalisierung.

Es werden Kollaborationstools eingeführt, die es ermöglichen, agil auf die neuen Anforderungen einzugehen. Ein Online Meeting, das gemeinsame Arbeiten an Dateien über Cloud Services oder eine spontane Projektbesprechung über einen Chat sind nun Standard. Vor allem traditionelle Unternehmen sind gezwungen, sich von einer oftmals noch vorherrschenden Präsenzkultur zu verabschieden und verstärkt auf das Vertrauen ihrer Mitarbeiter zu setzen.

Sehr wahrscheinlich ist, dass auch nach Ende der Pandemie dieser Wandel in der Organisationsstruktur und dem Arbeitsalltag weiterhin spürbar bleiben wird. Homeoffice und Digitalisierung werden ihren nun errungenen hohen Stellenwert in vielen Fällen beibehalten. Nachdem bewiesen ist, dass das Arbeiten im Homeoffice funktioniert, ist davon auszugehen, dass viele Arbeitnehmer auch künftig häufiger ihren Beruf von zu Hause aus ausüben werden, als es vor der Pandemie der Fall war.

Was tun im Quarantänefall?

Wer selbst positiv auf das Covid-19 Virus getestet wurde oder Kontakt zu einem Infizierten hatte, muss erst einmal in häusliche Quarantäne. Sofern sich Symptome einer Covid-19 Erkrankung wie Halsschmerzen, Husten oder leichtes Fieber zeigen, können Sie sich von Ihrem Arzt krankschreiben lassen und müssen in diesem Fall nicht arbeiten.

Weisen Sie keinerlei Symptome auf und ist es Ihnen möglich, aus dem Homeoffice aus zu arbeiten, sind Sie auch verpflichtet, dies zu tun. Selbst wenn Sie normalerweise in der Produktion oder für solche Aufgaben zuständig sind, die nicht von zu Hause zu erledigen sind, können Ihnen andere, für Homeoffice geeignete Aufgaben übertragen werden.

Auf jeden Fall sollten Sie unmittelbar in Ihrem Unternehmen anrufen und die Situation mit Ihrem Vorgesetzten aufklären, um Schwierigkeiten zu vermeiden.

Strukturieren Sie Ihren Homeoffice Tag

Ganz gleich, ob Sie unter Quarantäne stehen oder nicht: Sobald Sie aus dem Homeoffice aus arbeiten, ist es enorm wichtig, den Tagesablauf zu strukturieren. Stehen Sie wie gewohnt auf, planen Sie Pausen ein und definieren Sie die Aufgaben, die Sie an diesem Tag erledigen möchten. Ebenso wichtig ist es, erreichbar zu bleiben. Ob mit einer Videokonferenz oder über Chat – der Kontakt zu den anderen Kollegen ist gerade in der Zeit der häuslichen Isolation von besonderer Bedeutung.

Halten Sie sich auch daheim an die Arbeitszeiten. Dadurch, dass der Heimweg entfällt, ist es verlockend, länger zu arbeiten oder direkt nach dem Aufstehen den PC einzuschalten. Klare Grenzen helfen Ihnen dabei, Arbeit und Freizeit besser zu trennen, auch wenn beides an ein und demselben Ort stattfindet.

Falls möglich und nicht sowieso vorhanden, richten Sie sich einen Arbeitsplatz ein. Dieser festgelegte Bereich hilft Ihnen dabei, auch zu Hause die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit besser einzuhalten. Sie werden feststellen, dass sich dadurch Ihre Produktivität steigert und es Ihnen leichter fällt, auch in den eigenen vier Wänden besser zwischen Arbeits- und Freizeit zu unterscheiden.

Folgende Aspekte sollten Sie berücksichtigen, damit das Arbeiten im Homeoffice möglichst gut gelingt:

  • Stehen Sie rechtzeitig und zur gleichen Uhrzeit auf
  • Planen / strukturieren Sie die Arbeit für den Tag
  • Halten Sie sich an die Arbeitszeiten
  • Bleiben Sie im Kontakt mit Ihren Kollegen
  • Planen Sie regelmäßige kurze Pausen ein
  • Richten Sie sich einen festen Arbeitsplatz ein

Work Life Balance zu Zeiten des Homeoffice

Auch oder gerade zu Zeiten des Arbeitens in den eigenen vier Wänden ist eine ausgeglichene Work Life Balance sehr wichtig. Durch das Arbeiten zu Hause kann es ab und zu schwer fallen, am Feierabend auch richtig abzuschalten. Zu groß ist die Vermischung von Alltag und Arbeit. Mit einigen Tipps gelingt es Ihnen, das Gleichgewicht zwischen Arbeitszeit und Freizeit gut unter einen Hut zu bekommen.

Feste Arbeitszeiten

Die gemeinsame Mittagspause mit Kollegen fehlt, oft wird schon vor dem ersten Kaffee nach E-Mails geschaut. Orientieren Sie sich an den eigentlichen Arbeitszeiten. Auch ein Timer oder Wecker kann Ihnen helfen, nicht unentwegt zu arbeiten. Nach Feierabend können Sie den Laptop mit ruhigem Gewissen zuklappen.

Bewegung

Sofern Sie nicht unter Quarantäne stehen und die behördlichen Maßnahmen es erlauben, gönnen Sie sich nach Feierabend einen Spaziergang. Frische Luft und die Bewegung helfen, den Arbeitstag hinter sich zu lassen. Aber auch, wenn Sie zu Hause bleiben müssen, gibt es ausreichend Möglichkeiten wie Yoga oder ein kleines Workout für Drinnen.

Ordnung

Sorgen Sie für einen aufgeräumten Arbeitsplatz. Was im Büro gilt, ist auch zu Hause nicht verkehrt. Ein ordentlicher Schreibtisch hilft Ihnen dabei, sich nicht mit dem Suchen von Notizen oder anderen Dingen aufzuhalten, und schafft außerdem Struktur.

Arbeitsplatz und Wohnbereich trennen

Auch wenn Sie kein eigenes Arbeitszimmer haben, ist es wichtig, einen festen Platz zum Arbeiten einzurichten. Vermeiden Sie es, von der Couch oder gar vom Bett aus zu arbeiten. Diese Orte sind fest mit der Freizeit verknüpft und das sollten sie auch bleiben.

Mit diesen wenigen Regeln, die Sie sich selbst für das Arbeiten von zu Hause aus auferlegen, sollte es mit der Work Life Balance klappen. Dann ist auch Zeit, den Feierabend richtig und ohne schlechtes Gewissen zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.