Nachdem die Wiener Austria die letzten vier Spiele in der Bundesliga verlor, musste in Mattersburg unbedingt ein Sieg her um den Weg aus der Krise zu finden. Das gelang ihnen auch – sie gewannen mit 0:9 (0:3) beim SV Mattersburg und konnten den Vorsprung auf den Tabellenvierten aus Graz auf fünf Punkte ausbauen.

Die Wiener starteten schnell! Alexander Gorgon schießt die Gäste in der 10. Minute mit 0:1 in Führung. In der 36. Spielminute erhöht Olarenwaju Katode auf 0:2. In der 42. Minute kommt es dann zur Schlüsselszene im Nachmittagsspiel: Nach einem von Schiedsrichter Markus Hameter richtig gesehenen Torraub, erhält Manuel Prietl die Rote Karte. Danach reklamiert der Mattersburg Goalie Markus Kuster so heftig, dass er ebenfalls des Feldes verwiesen wurde. Gorgon verwandelt den Strafstoß sicher – 0:3! Mit diesem Stand geht es für beide Mannschaften zurück in die Kabinen. 

Auch nach der Halbzeitpause spielen die Gäste die Mattersburger vollkommen aus: Alexander Grünwald erhöht mit zwei Toren in der 51. und der 68. Spielminute auf 0:5! In der 76. trifft Kevin Friesenbichler, in der 87. Lucas Venuto, bevor dann David de Paula und wieder Kevin Friesenbichler in der 90. und der 93. Minute auf den Endstand von 0:9 erhöhen!

Dieses Spiel wird auf jeden Fall in die Geschichtsbücher eingehen: Es ist der höchste Endstand aller Bundesliga-Spiele seit der Jahrtausendwende. Außerdem ist es der höchste Sieg der Austria Wien, die aber auch vor 12 Jahren auswärts gegen Bregenz bereits mit 0:9 gewannen! Für die Mattersburger ist es die höchste Niederlage in der Klubgeschichte.

Highlights

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.