Das Märchen von Red Bull Salzburg in der UEFA Youth League geht zu Ende. Beim FC Porto verliert die Mannschaft von Trainer Gerhard Struber mit 3:1 und scheidet somit im Achtelfinale aus. Für die Mozartstädter ist es die erste Niederlage, nach 14 Siegen in Folge in diesem Wettbewerb.


Zu Beginn der Partie spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die erste Gelegenheit des Spiels hatten die Salzburger nach sieben Minuten, doch der Schuss von Anderson Niangbo ging knapp neben das Tor. In der 20. Minute hatte der Ivorer die nächste gute Möglichkeit, sein Kopfball ging knapp über das Tor. Die erste Chance der Gastgeber brachte die Führung. Nach einer Flanke leitete Madi Queta das Spielgerät volley an Diogo Bessa weiter, der stand alleine vor Salzburg-Tormann Bartlomiej Zynel und schoss den Ball eiskalt ins Tor (22.). Porto zeigte sich danach in der Offensive gefährlicher und hatte innerhalb weniger Sekunden die Chance auf das 2:0 (25.). Die Salzburger waren nur kurz verunsichtert und versuchten den Ausgleich zu erzielen, richtig gefährlich wurde es für Porto aber nicht wirklich. In der 43. Minuten hatten die Portugiesen eine gute Kontermöglichkeit, der letzte Salzburger konnte den entscheidenen Pass aber noch unterbinden. Salzburg war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, das Tor machte aber der FC Porto.

Kurz nach Wiederanpfiff fiel Romano Schmid im Strafraum, der Schweizer Schiedsrichter zeigte dem Steirer aber die Gelbe Karte aufgrund einer Schwalbe (52.). In der 58. Minute hatten die Salzburger Glück, dass eine gefährliche Hereingabe von Porto keinen Abnehmer fand. Bis zur 61. Minute ging im Angriff der Jungbullen nicht viel, bis Alexander Schmidt den Tormann Diogo Costa umkurvte, in seinen Schuss konnte sich aber noch ein Verteidiger grätschen. Zwei Minuten später klärte Costa einen Schuss von Sekou Koita zur Ecke. In der 68. Minute machte es der Stürmer aus Mali besser: Nach einer Hereingabe von Schmidt schoss Koita den Ball an den Pfosten, von dort pralle er von Costas Rücken ab und ging über die Linie. Der verdiente Ausgleich für die Salzburger, die danach auf den zweiten Treffer drängten. Den Führungstreffer erzielte dann aber Porto: Nach einer Ecke stieg Diogo Leite am höchsten und köpfte den Ball ins Tor (74.). Die Salzburger bemühten sich noch einmal, um die Partie auszugleichen, konnten aber nicht mehr richtig gefährlich werden. Porto hatte in der 87. Minute die große Chance auf das 3:1, Nico Gorzel rettete aber kurz vor der Linie. In der 89. Minute folgte die Entscheidung: Der eingewechselte Kuku Fidelis, mit einem Distanzschuss, beendete die Träume der Mozartstädter.

Der FC Porto trifft im Viertelfinale auf den AS Monaco, der sich gegen die Tottenham Hotspurs durchsetzen konnten. Für Red Bull Salzburg ist es die erste Niederlage in der Youth League, nach 14 Siegen in Serie.

 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.