Der WAC hat bei seinem Hinspiel im Play-Off der European Conference League in Norwegen gegen den FK Molde für eine Überraschung gesorgt. Die Lavanttaler bezwangen die Norweger nach einem großen Kampf mit 1:0.

Das Spiel begann sofort nur in eine Richtung zu laufen, Molde war dem WAC drückend überlegen. Die Norweger scheiterten entweder an WAC-Schlussmann Hendrik Bonmann oder an ihrer Ungenauigkeit, und so ging der WAC völlig entgegen dem Spielverlauf in der 22. Minute mit 1:0 in Führung. Tai Baribo versenkte eine Flanke von Thorsten Röcher per Kopf. Danach übernahm sofort Molde wieder das Kommando, erzielte aber bis zur Pause keinen Treffer und somit ging es mit dem 0:1 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit ging genauso weiter, die Norweger trafen nach wenigen Augenblicken die Stange. Danach hatte Molde weiter das Heft in der Hand, konnte allerdings bis zur Schlussphase kaum mehr gefährliche Chancen kreieren. Gegen Ende wurden die Norweger wieder zwingender in ihren Aktionen, allerdings kamen sie zu keinem Treffer mehr und somit schafften die Kärtner den überraschender Auswärtssieg.

Das Rückspiel geht nächsten Donnerstag (19:00 Uhr) im Klagenfurter Wörtherseestadion über die Bühne, der Gewinner steht in der Gruppenphase der European Conference League, für den Verlierer ist die europäische Reise für diese Saison vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.