Yes, he did it again. Simon Piesinger schoss gestern den Randers FC zum 2:1-Sieg über CFR Cluj in der Conference League und gleichzeitig auch zum ersten vollen Erfolg auf internationaler Ebene. Und er tat dies in beeindruckender Manier.


Mit Marvin Egho und Simon Piesinger standen beim Randers FC zwei Österreicher in der Startelf. Nach zuvor vier Remis in der Conference League sollten gegen die Rumänen erstmals in der Vereinsgeschichte drei Punkte in einem internationalen Wettbewerb gelingen. Torreiche zehn Minuten in den zweiten 45 Minuten genügten schlussendlich für den Sieg. In der 68. Minute konnte Kamara die Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen, Deac glich für Cluj prompt aus. Wiederum wenig später folgte der große Auftritt von Simon Piesinger. Ein Freistoß aus gut und gerne 30 Metern wurde Randers zugesprochen, der Österreicher trat an und versenkte die Kugel prompt unhaltbar im gegnerischen Kasten. Es war dies der zweite direkte Freistoßtreffer des Innenverteidigers innert weniger Tage.

Nach fünf Spieltagen belegt der Club der Österreicher den zweiten Rang in der Gruppe D der Conference League. Jablonec liegt einen Zähler dahinter. Um aus eigener Kraft den Aufstieg feiern zu können, benötigen Piesinger und Co und er nächsten Runde einen vollen Erfolg über den Tabellenführer aus Alkmaar.