Die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League wird ohne den Wolfsberger AC stattfinden. Die Kärntner verloren das Heimspiel gegen Molde FK deutlich und schieden somit trotz des Sieges im Hinspiel aus dem Europacup aus.

Das Spiel begann denkbar ungünstig für den Wolfsberger AC. Bereits nach fünf Minuten wurde ein Schuss von Breivik unglücklich abgefälscht und fand den Weg ins Tor. Somit war der knappe Vorsprung aus dem Hinspiel bereits egalisiert. Der norwegische Tabellenführer spielte weiter nach vorne und hatte das Geschehen in der Anfangsphase klar im Griff. Der WAC konnte sich erst nach und nach befreien und fand etwas besser ins Spiel. Nach etwa einer halben Stunde erhöhte Molde auf 0:2, nach einem Konter vergaß die Abwehr der Kärntner im Rückraum auf Mannsverk, der unbedrängt und präzise abschloss. 

Der WAC war somit zum Handeln gezwungen, kam deutlich aktiver aus der Kabine und konnte sich vermehrt in der Hälfte vom Molde festsetzen. Die Norweger verteidigten aber clever und so blieben nennenswerte Torchancen für die Wolfsberger aus. Die Vorentscheidung für Molde fiel in der 71. Spielminute, Tormann Bonmann ließ einen Schuss nach vorne abprallen, Brynhildsen hatte keine Probleme auf 0:3 zu stellen. Der WAC bemühnte sich weiter nach Kräften, schaffte es aber nicht etwas zählbares zu Stande zu bringen. In der Nachspielzeit stellte Molde sogar noch auf 0:4, die Wolfsberger warfen alles nach vorne, den entstandenen Raum nutzte Brynhildsen, der alleine auf das Tor zulief und sich die Chance nicht nehmen ließ. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.