Dejan Ljubicic hat mit einem Doppelpack den 1. FC Köln zu einem 4:2-Sieg in der Gruppenphase der UEFA Europa Conference League gegen den 1. FC Slovacko geführt. Der Sieg der Kölner über die Tschechen war ein hartes Stück Arbeit.

Köln ging bereits nach zehn Minuten durch Sargis Adamyan in Führung, er staubte nach einem Pfostenkopfball nach einem Eckball ab. In der 42. Minute erhöhte Köln wieder nach einer Ecke auf 2:0. Eine Eckballflanke köpfte Florian Dietz in die Maschen. Nach der Pause wurden die Deutschen durch einen Doppelschlag geschockt. Erst erzielte Jan Kalabiska in der 49. Minute den Anschlusstreffer und nur drei Minuten später glichen die Tschechen durch Milan Petrzela sogar aus. Dann kam der große Auftritt des Ex-Rapid-Kapitäns. Zuerst wurde Ljubicic in der 65. Minute im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum 3:2. In der 74. Minute drückte er eine Flanke zum 4:2 über die Linie, das war gleichzeitig der Endstand. In der 78. Minute wurde der Matchwinner ausgewechselt, sein Teamkollege Florian Kainz bekam eine Pause und saß über 90 Minuten auf der Bank.

Köln liegt mit vier Punkten nach zwei Spielen auf Platz eins der Gruppe D, gefolgt von ihrem nächsten Gegner, Partizan Belgrad, und dem OGC Nizza mit jeweils zwei Punkten. Der 1. FC Slovacko bildet mit einem Punkt das Schlusslicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.