Rapid Wien hat mit einem Heimsieg gegen Vitesse Arnheim einen ersten Schritt in Richtung Achtelfinale der UEFA Europa Conference League gemacht. Dank eines Blitzstartes gehen die Hütteldorfer mit einem kleinen Polster in das Rückspiel in den Niederlanden.

Bei Rapid startete Yusuf Demir von Beginn weg, auch Neuzugang Ferdy Druijf gab sein Startelf-Debüt. Der Stürmer brauchte nur wenig Zeit um auf Betriebstemperatur zu kommen, bereits nach 33 Sekunden brachte er eine Flanke von Robert Ljubicic per Kopf im Tor der Gäste unter. Das frühe Tor verfehlte seine Wirkung nicht, Rapid hatte das Heft klar in der Hand, nach 15 Minuten stelle der umtriebige Marco Grüll auf 2:0. Bis zur Pause war die Heimmannschaft klar stärker und vergab gute Möglichkeiten auf eine noch höhere Pausenführung.

Arnheim kam nach dem Seitenwechsel deutlich besser in die Partie und drückte ordentlich. Rapid-Torhüter Paul Gartler musste sich einige Male auszeichnen. In der 65. Minute musste Filip Stojkovic mit Gelb-Rot vom Platz, Vitesse bekam mit einem Mann mehr nun deutlich Oberwasser. In der 74. Minute war es so weit, Openda stellte auf 2:1. Rapid konnte sich nun kaum noch entlasten, mit viel Einsatz und einem gut aufgelegten Torhüter brachten die Hütteldorfer den knappen Sieg aber über die Zeit.

Das Rückspiel wird bereits kommende Woche (24.02.2022) ausgetragen.

Ferdinand Feldhofer (Rapid-Trainer): “Ein toller Europacup-Abend, gutes Tempo, viel Hektik, viele Torraumszenen. Unser Sieg war aufgrund der ersten Hälfte verdient. Wir haben in Unterzahl gut dagegengehalten. Unterm Strich habe ich ein gutes Gefühl für das Rückspiel. Wir hätten das 3:0 oder 4:0 machen müssen oder können. Der Schiedsrichter war für beide Mannschaften überfordert. Vor dem Tor von Druijf war ein kurzer Schockmoment, da ist es in unserem Strafraum rundgegangen. Druijf macht es Tag für Tag besser, er ist ein Mentalitätsspieler und gibt uns andere Möglichkeiten. Demirs Leistung war absolut okay, er hat alles reingehaut, was er zur Verfügung gehabt hat. Ich habe keine Wunderdinge von ihm erwartet.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.