So sieht es momentan in den europäischen Pokalwettbewerben aus

In jeder Fußballliga geht es in erster Linie um die Meisterschaft. Woche für Woche stehen wichtige Punkte um den Titel auf dem Spiel. Doch auch die nationalen Pokalwettbewerbe haben großes Renomee. Ob DFB-Pokal, ÖFB-Cup, Copa del Rey oder FA-Cup – jeder Verband spielt neben der Liga einen Pokal aus, dessen Erfolg zum Europapokal berechtigt. Im Moment ist es aufgrund der Corona-Krise noch komplett offen wann und ob überhaupt die Bewerbe fortgesetzt werden. Dennoch schauen wir uns die verschiedenen Pokalwettbewerbe in Europa an:

Das Halbfinale im DFB-Pokal steht

Der DFB-Pokal stellt für die deutschen Teams den „kürzesten Weg nach Europa“ dar. Immerhin qualifiziert sich der Pokalsieger automatisch für den Europapokal. In Deutschland haben diese Chance noch Bayern München, Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und FC Saarbrücken. Während die drei Erstgenannten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch über den Tabellenplatz für den Europapokal berechtigt sein werden, Bayern hat beispielsweise die besten Chancen, Meister zu werden, wäre die Teilnahme des Regionalligisten eine Sensation. Dafür müssten sie allerdings erst einmal Bayer Leverkusen im Halbfinale ausschalten. In der zweiten Partie sollen die Bayern Eintracht Frankfurt zu Hause empfangen. Vor allem die Bayern gelten laut Fussball Wetten online bei William Hill meist als die klaren Favoriten. Dennoch bleiben die Spiele immer spannend. Wenige Wochen später soll dann das Pokalfinale in Berlin stattfinden.

Salzburg trifft auf einen Zweitligisten

In Österreich steht die Finalpaarung bereits. Im Finale des ÖFB-Cups wird der Titelverteidiger Red Bull Salzburg auf den Zweitligisten Austria Lustenau treffen. Für die Bullen ist damit der siebte Pokalsieg in neun Jahren möglich. Zuvor hat sich RB im Spitzenspiel gegen den LASK knapp mit 1:0 im Halbfinale durchsetzen können. Das goldene Tor in dem umkämpften Spiel schoss Enock Mwepu in der 50. Spielminute. Der Außenseiter aus Lustenau schaltete den FC Wacker im zweiten Halbfinale ebenfalls mit 1:0 aus. Nun kommt es, aller Voraussicht nach, in Klagenfurt zum Pokalduell.

Sociedad trifft im Copa-Finale auf Bilbao

Wer hätte das vor der Saison gedacht? Weder Real Madrid noch der FC Barcelona stehen im Finale des spanischen Pokalwettbewerbs. Bereits im Viertelfinale mussten sich Messi und Co. den Basken aus Bilbao geschlagen geben und auch Real Madrid hatte in der Runde der letzten Acht das Nachsehen gegen Sociedad. Im Halbfinale setzten sich diese beiden Teams ebenfalls durch und sollen vorraussichtlich im Copa-Finale aufeinandertreffen.

Viertelfinale im FA-Cup

Ganz so weit wie die europäischen Nachbarn auf dem Festland ist man auf der Insel noch nicht. Im britischen FA-Cup, einem der prestigeträchtigsten Pokalwettbewerbe überhaupt, steht erst einmal noch das Viertelfinale auf dem Programm. Die Paarungen dieser Runde lauten Leicester City gegen den FC Chelsea, Newcastle United gegen Manchester City, Sheffield United gegen Arsenal London und Manchester United gegen Norwich City. Auch wenn die beiden Clubs aus Manchester und London die klaren Favoriten sind, hat auch der Pokal in England „seine eigenen Gesetze“, was bedeutet, dass hier jeder jeden schlagen kann. Zuletzt hat dies schon Jürgen Klopp mit seinem Liverpool FC zu spüren bekommen, als man im Achtelfinale gegen Chelsea den Kürzeren zog.

Auch in Frankreich steht das Finale

In Frankreich nimmt Paris Saint Germain seit einigen Jahren eine ähnlich dominante Rolle ein wie der FC Bayern in Deutschland. Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Mannschaft von Thomas Tuchel den nächsten Titel einfährt – sogar in der Champions League ist der Einzug in die nächste Runde gelungen. Auch im nationalen Pokal läuft alles nach Plan. Im Halbfinale haben die Hauptstädter Olympique Lyon mit 5:1 abgefertigt und treffen später im Finale auf St-Etienne, die sich 2:1 gegen Stades Rennes durchgesetzt haben.

Wir sind gespannt, wie es (und ob es überhaupt) in den nationalen Pokalwettbewerben weitergeht. Vor allem die Teams, die in der Tabelle nicht ganz so vorteilhaft platziert sind, können sich über den Pokalerfolg einen der begehrten Plätze im kommenden Europapokal sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.