Verwirrung im Fußballkalender: WM-Start verschoben

Quelle: Unsplash

Fußballfans, die sich bereits den 21. November im Kalender dick angestrichen hatten, sollten dies nun schleunigst auf den 20. November ändern: Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar wurde nämlich um einen Tag nach vorn verlegt und beginnt nun am 20. November. Damit ist es nicht mehr lang, bis der Startschuss für das große Fußballspektakel fällt. Es warten jede Menge spannende Begegnungen zur WM, die heuer erstmals im Herbst ausgetragen wird.

FIFA verlegt das Eröffnungsspiel nach vorn

Lang ist es bis zur FIFA Fußball-WM nicht mehr hin, und trotzdem gab es noch Last-Minute-Änderungen am Spielplan. Ursprünglich sollten am 21. November um 13 Uhr Ortszeit die Teams aus Senegal und den Niederlanden das erste WM-Spiel bestreiten, gefolgt vom Spiel des Gastgeberlandes gegen Ecuador am Abend desselben Tages. Nun ist jedoch alles anders, denn Katar wünscht sich, dass das Eröffnungsspiel des Gastgebers als alleiniges Highlight die volle Aufmerksamkeit der Fans erhält.

Um dies zu erfüllen, wurde das Aufeinandertreffen von Katar und Ecuador auf den 20. November verschoben. An dem Tag wird zunächst die Eröffnungsfeier zur WM stattfinden, im Anschluss treten die Teams dann zum ersten Spiel des Turniers um 19 Uhr Ortszeit in Al-Chaur im al-Bayt-Stadion vor bis zu 60.000 Zuschauern auf den Rasen. Mit dieser Entscheidung soll zudem eine lang bewährte Tradition aufrechterhalten bleiben. Schließlich ist es bereits seit den 60er Jahren gang und gäbe, dass ein offizielles Eröffnungsspiel mit Beteiligung des Gastgebers oder des Titelverteidigers abgehalten wird. Dem wird FIFA nun mit der Vorverlegung des Eröffnungsspiels gerecht. Zwar soll die Partie zwischen Senegal und den Niederlanden am 21. November statt um 13 Uhr um 19 Uhr Ortszeit stattfinden, ansonsten soll sich am Spielplan zur WM jedoch nichts ändern. Das große Finale ist weiterhin für den 18. Dezember geplant. Für Fußballfans kommt es damit heuer zu einem verfrühten Weihnachtsfest: Doch wer wird die große Trophäe eine Woche vor dem Fest gen Himmel heben dürfen?

Quelle: Unsplash

Der Wettkampf der besten Nationalteams

Nach einer langen Serie der Qualifikationsspiele konnten sich wieder einmal die besten Teams aus aller Welt das Ticket für das große Event in Katar sichern. Das österreichische Nationalteam konnte sich leider nicht qualifizieren und wird heuer nicht zur Weltmeisterschaft nach Katar reisen. Doch das tut der Spannung und dem enormen Fußballfieber, das bald wieder in die Höhe schießen wird, keinen Abbruch, denn einige starke Teams sind im Rennen um den begehrten Titel.

Als Gastgeber ist Katar automatisch im Wettkampf mit dabei und mit dem neuen Starttermin will sich das Gastgeberland die Fanfaren zum Startschuss des Turniers sichern. Wie weit es das Team aus Katar bei der WM jedoch schaffen wird, ist fraglich. Buchmacher, die Sportwetten online für zahlreiche Sportarten und Turniere anbieten, analysieren auch die Nationalteams kontinuierlich, um tagesaktuelle Quoten für die WM zu berechnen. Für Katar sieht es den Experteneinschätzungen zufolge schlecht aus, sie bilden aktuell in der Gruppe A das Schlusslicht, mit Blick auf die Wahrscheinlichkeit, es aus der Gruppenphase herauszuschaffen. Sie stehen damit hinter den Niederlanden, Senegal und Ecuador. Als Favorit für den großen Sieg des Titels wird aktuell das Team aus Brasilien gehandelt. Als Titelverteidiger reist Frankreich nach Katar, sie stehen aktuell jedoch unter den Favoriten nur an zweiter Stelle, gefolgt von England und Argentinien (Stand: 31.08.).

Die WM geht früher als geplant an den Start: Ab dem 20. November 2022 steigt damit heuer das Fußballfieber rund um den Globus wieder durch die Decke. Wer wird im Mittleren Osten das Fußballfeld beherrschen und eine Woche vor Weihnachten mit dem Weltmeistertitel nach Hause fliegen dürfen? Eins steht fest: Es wird wieder einmal spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.