Gestern kamen im Zuge der Qualifikation zur European Conference League zahlreiche österreichische Legionäre zum Einsatz und bejubelten dabei Erfolge. Wir haben für euch ein paar Highlights zusammengefasst.


PAOK Saloniki 2:0 Bohemian FC

PAOK Saloniki stieg mit einem Gesamtscore von 3:2 gegen das irische Team Bohemian FC auf. Mitverantwortlich dafür war auch Stefan Schwab, der sein Team gestern mit 1:0 in Führung brachte. Thomas Murg kam ab der 85. Minute zum Einsatz.

Rubin Kazan 0:1 Rakow Czestochowa

Bei den Gästen wurde Dominik Wydra in der Verlängerung eingewechselt und bejubelte dieser den spielentscheidenden Treffer von Gutkovskis in Minute 111 am Platz mit. Beinahe wäre das Match noch in die Verlängerung gegangen, doch die Gastgeber scheiterten in der 120. Minute mit einem Elfmeter am gegnerischen Tormann.

FC Astana 3:4 Kuopion Palloseura

Mit Johannes Kreidl hat Österreich einen Tormann, der in Finnland für Kuopion Palloseura im Kasten steht. Mit jenem Verein schaffte der 25-Jährige gestern eine unvorstellbare Aufholjagd. Zur Pause lagen die Gäste mit 0:2 im Rückstand, wären somit ausgeschieden gewesen. Die zwischenzeitliche Verkürzung auf 1:2 wurde prompt auf ein 1:3 ausgebaut, ehe drei Tore innerhalb von 16 Minute den Endstand von 4:3 aus Sicht der Finnen herstellte und das Team somit in die nächste Runde aufstieg.

Feyenoord Rotterdam 3:0 FC Luzern

Mehr als souverän qualifizierte sich auch Gernot Trauner mit Feyenoord Rotterdam für das Playoff der Conference League. Gegen den FC Luzern, bei dem Patrick Farkas auf der Bank saß, schaffte das Team einen 3:0-Sieg und kam somit mit einem Gesamtscore von 6:0 weiter.

Sivasspor 1:1 Dinamo Batumi

Leider nicht aufgestiegen ist Lukas Grozurek im Trikot von Dinamo Batumi. Der Verein aus Georgien, bei dem Grozurek ab der 113. Minute mitwirkte, erzwang zwar eine Verlängerung, kassierte dort jedoch den Ausgleich und muss sich mit einem Gesamtscore von 2:3 aus den internationalen Bewerben verabschieden.

FC Basel 4:0 Ujpest FC

Souverän absolvierte gestern auch der FC Basel mit Heinz Lindner sein Retourspiel gegen Ujpest FC. Die Schweizer setzten sich sicher mit 4:0 und einem Gesatmscore von 6:1 durch und stehen nun in den Playoffs für die Conference League.