Rapids sensationeller Aufstieg gegen Aston Villa ist über zehn Jahre her. Im August 2009 verliert Rapid Wien bei Aston Villa zwar mit 2:1, zieht aber dank des 1:0-Heimsieges und der Auswärtstorregel in die UEFA Europa League-Gruppenphase ein, die damals erstmals stattfindet. Nur ein Jahr später – im August 2010 – trifft Rapid im Europa League-Playoff erneut auf Aston Villa. Und auch beim zweiten Mal sorgt Rapid für eine Sternstunde im österreichischen Klubfußball.

Photo Credits: Screenshot Youtube


Nach dem ersten Duell sprachen noch viele davon, dass Aston Villa die Rapidler etwas unterschätzt und auf die leichte Schulter genommen hat. Als der damalige Premier League-Verein den Hütteldorfern im August 2010 erneut zugelost wurde, war vielen klar: Sie brennen auf die Revanche – eine zweite Blamage gegen einen österreichischen Verein darf den Engländern nicht passieren. Nach dem 1:1-Hinspielremis im Hanappi-Stadion waren die Vorzeichen für Aston Villa tatsächlich besser. 

Doch das Rückspiel am 26. August 2010 ging erneut in die österreichischen Geschichtsbücher ein – passend zur Choreo der 1.300 mitgereisten Rapid-Fans: „Your nightmare returns.“ Zwei Mal gingen die Hausherren aus Birmingham in Führung, zwei Mal glichen die Rapidler (1:1 durch Atdhe Nuhiu, 2:2 durch Mario Sonnleitner) aber aus. Rene Gartler bescherte dann auch noch den 3:2-Siegestreffer und den erst zweiten Sieg einer österreichischen Mannschaft auf englischem Boden. Rapid schaltet Aston Villa zum zweiten Mal in Folge aus und schafft auch im zweiten Anlauf den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. 

Mario Sonnleitner erzielte in seiner damals ersten Saison bei Rapid den wichtigen 2:2-Ausgleich – und lieferte nach Schlusspfiff einige grün-weiße Anekdoten des Jahrzehnts. „Wir haben einfach Aston Villa zum zweiten Mal rausgehaut. Ich glaub, die werden da schlecht schlafen in England. Jedesmal, wenn sie Rapid Wien hören, werden sie aufwachen und schweißgebadet aufstehen. Zu den Rapid-Fans kann ich nur eines sagen: Das ist Weltklasse, das ist europäische Weltklasse. Ich hab nur Rapid-Fans gehört. Ich weiß nicht, wo die Aston Villa Fans waren – ob sie Wiaschtl gegessen haben.“

VIDEO: Der sensationelle 3:2-Auswärtssieg Rapids bei Aston Villa

Unvergessen bleibt auch die Siegesfeier am Flughafen Wien:

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):