Aleksandar Dragovic hat allen Grund zur Freude. Der ÖFB-Teamspieler feierte gestern mit Roter Stern Belgrad den Gruppensieg in der Europa League.

Mit einem 1:1-Unentschieden auswärts gegen den portugiesischen Erstligisten Sporting Braga wurde Tabellenplatz eins fixiert. Dabei gelang man in der 52. Minute durch einen Elfmeter in Rückstand, kämpfte sich aber zurück und traf in Folge, ebenfalls per Strafstoß, zum 1:1-Ausgleich (70.).

“Es ist unglaublich, was wir geleistet haben.” Der Schlüssel zum Erfolg laut Dragovic: “Wir haben auswärts in Braga wenig zugelassen und sind gleichzeitig All-In gegangen.” Im Spiel mit dem Ball sah der 30-Jährige zwar Verbesserungsbedarf, doch spielerisch starke Portugiesen haben es Roter Stern nicht leicht gemacht. Jetzt darf man über den Gruppensieg jubeln. “Einfach phänomenal”, so Dragovic, der in fünf von sechs Gruppenspielen im Einsatz war.