Überraschung am zweiten Spieltag der UEFA Europa League. U21-Nationalspieler Stefan Posch gibt sein Profidebüt für die TSG 1899 Hoffenheim. Der Innenverteidiger steht beim Auswärtsspiel gegen den bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad erstmals in der Startaufstellung der Kraichgauer.

Der 20-Jährige wechselte im Sommer 2015 von Admira Wacker in die Nachwuchsabteilung der TSG und konnte dort schnell Fuß fassen. Nach einer guten Saison in der zweiten Mannschaft der Hoffenheimer in der Regionalliga Südwest winkte vergangenen Sommer der Profivertrag. In den letzten Wochen musste der Steirer verletzungsbedingt zusehen und gab am vergangenen Wochenende sein Comeback für Hoffenheim II. Nun folgt der vorläufige Höhepunkt mit seinem Startelfeinsatz in Bulgarien. Für die Nagelsmann-Elf zählen geht es heute bereits um drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg ins Sechzehntelfinale. Das Auftaktspiel gegen den SC Braga in der Europa League vor zwei Wochen ging mit 1:2 verloren.

Die anderen beiden Hoffenheimer ÖFB-Legionäre Florian Grillitsch und Robert Zulj stehen nicht im Kader.

🇪🇺🏆 #AUFSTELLUNGFrisch aus der Kabine: Diese Elf startet heute für die TSG gegen PFC Ludogorets 1945 in der UEFA Europa League! Auf geht's, Jungs, ihr holt die 3️⃣️ Punkte!! 💪😏🙌#PFCTSG #DASERSTEMAL #TSG

Posted by TSG 1899 Hoffenheim on Donnerstag, 28. September 2017

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.