Am Donnerstag waren einige ÖFB-Legionäre in der ersten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League im Einsatz. Wir haben für euch die Österreicher, die im Einsatz waren, im Fokus und liefern euch eine kurze Zusammenfassung aller Spieler mit österreichischer Beteiligung. So trifft unter anderem Marcel Holzmann für Botosani, drei ÖFB-Legionäre scheiden mit Vaduz hingegen aus. Ein Ex-Sturm-Kicker fliegt außerdem vom Platz. 


Shakhter Soligorsk (Bodul) – FC Sfintul Gheorghe 0:0 (1:4 n.E.) 

Darko Bodul fliegt bei Soligorsk bereits in der 28. Minute mit Glattrot vom Platz. Die Weißrussen retten das Spiel gegen gegen Sfintul Georghe aus Moldawien in Unterzahl bis ins Elferschießen, dort verlieren Sie aber klar mit 1:4.

FK Partizan Belgrad – FK Rigas futbola skola (Simkovic) 1:0

Tomas Simkovic scheitert mit dem lettischen Hauptstadtclub knapp an FK Partizan. Simkovic steht bei FK RFS bis zur 70. Minute auf dem Platz und wird dann gelbvorbelastet ausgewechselt. Das Siegestor für die Serben erzielt Bibras Natcho in der 72. Minute per Elfmeter. 

FC Vaduz (Sutter, Santin, Prokopic) – Hibernians 0:2 

Die Liechtensteiner verlieren mit Manuel Sutter und Sebastian Santin (bis zur 67. Minute) in der Startelf gegen Hibernians FC aus Malta mit 2:0. Der ehemalige Rapid- und Altach-Kicker Boris Prokopic sitzt bei Vaduz auf der Bank. Santin hat bis zum Sommer bei Bundesligist WSG Tirol gespielt und ist erst Mitte August zu Vaduz gewechselt. 

FK Kukesi (Gashi) – Slavia Sofia 2:1

FK Kukesi besiegt Slavia mit 2:1, das Siegestor für den albanischen Vize-Meister fällt erst in der 85. Minute. Albin Gashi, der Anfang August vom FAC nach Albanien gewechselt ist, kommt zur Halbzeit ins Spiel. 

Ordabasy Schymkent – FC Botosani (Holzmann, Hankic) 1:2

FC Botosani aus Rumänien setzt sich mit zwei ÖFB-Legionären mit 2:1 durch. Gegner ist auswärts Ordabasy aus der kasachischen Stadt Schymkent – gleich bei der Grenze zu Usbekistan und Kirgisistan. Der linke Außenverteidiger Marcel Holzmann – davor u.a. bei SKN St. Pölten und der Admira – erzielt dabei den Führungstreffer. Hidajet Hankic ist Ersatzgoalie bei Botosani und sitzt gegen die Kasachen auch auf der Bank. Der 26-Jährige hat davor u.a. bei BW Linz und Wacker Innsbruck gespielt. Außerdem schafft noch ein Österreicher am Donnerstag den Einzug in die nächste Runde der Europa League-Qualifikation. Lokomotiv Plovdiv gewinnt bei FK Iskra Danilovgrad mit 1:0, ÖFB-Legionär Kenan Muslimovic sitzt bei Plovdiv aber nur auf der Bank. 

Die zweite Qualifikationsrunde der Europa League wird am Montag in Nyon ausgelost, es gibt dann wieder nur ein Spiel. Spieltermin ist der 17. September. In der zweiten Qualifikationsrunde steigt auch der TSV Hartberg ein, die Steirer sind hier bei der Auslosung noch gesetzt.