Neben den österreichischen Klubs waren am gestrigen Europacup-Abend auch einige österreichische Legionäre im Einsatz. Zum Beispiel Simon Piesinger für den dänischen Pokalsieger der letzten Saison, Randers FC. Beim starken 1:1 gegen den türkischen Topklub Galatasaray Istanbul konnte der 29-Jährige sogar einen Assist liefern. 


Dabei startete das Spiel nicht optimal für den österreichischen Defensivmann. Beim 0:1 von Galatasaray durch Aktürktoglu fälschte Piesinger den Ball mit seinem Unterschenkel ab. Randers-Keeper Karlgren war chancenlos. 

Randers blieb dran und konnte in der 54. Minute sogar ausgleichen. Nach einem Einwurf von der linken Seite konnte der Ball im Strafraum nicht unter Kontrolle gebracht werden. Piesinger brachte ihn mit einem leichten Schubser vor die Füße von Frederik Lauenborg, der auf den 1:1-Endstand stellte. 

Für Piesinger war es nicht der erste Scorerpunkt in einem internationalen Bewerb. In seiner Zeit beim SK Sturm Graz konnte er 2015 gegen Rubin Kasan schon ein Tor erzielen. Zwei Jahre später konnte er beim SCR Altach ebenfalls mit einem Assist anschreiben. Im Hinspiel gegen KAA Gent lieferte er den Assist zum 1:1.

Neben Piesinger stand ein weiterer Legionär am Platz. Marvin Egho startete von Beginn an. In der 87. Minute wurde er ausgewechselt.