Marvin Egho hat sich im Europa League-Playoff in die Torschützenliste eingetragen, scheitert aber trotzdem mit Randers FC an Galatasaray. Die Dänen verlieren auswärts mit 2:1 und scheitern damit nach dem 1:1 im Hinspiel nur knapp. 


Dabei erwischen die Gäste aus Dänemark dank Egho einen Traumstart. Der Österreicher verwertet in der elften Minute eine Flanke per Kopf zur frühen Führung. Galatasaray gleicht kurz nach dem Seitenwechsel aus.

In der 59. Minute steht dann Simon Piesinger, der bei Randers auch von Beginn an spielt, unglücklich im Mittelpunkt. Der 29-Jährige klärt eine flache Hereingabe aus dem eigenen Strafraum, schießt aber dabei seinen Teamkollegen Frederik Lauenborg an. Das Eigentor ist auch der 2:1-Endstand. Galatasaray spielt in der Europa League-Gruppenphase, Randers immerhin in der Europa Conference League.