Konrad Laimer bereitete bei der gestrigen 1:2-Niederlage der Leipziger Bullen den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer durch Jean-Kevin Ausgustin vor.

RB Leipzig muss noch um die K.O-Phase der UEFA Europa League bangen. Die Rangnick-Truppe verliert in Schottland bei Celtic Glasgow mit 1:2. Die Niederlage gegen stark aufspielende Schotten war die erste seit elf Spielen. Leipzig startete mit den drei Österreichern Konrad Laimer, Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker denkbar unglücklich in die Partie. Bereits in der elften Spielminute sorgte Kieran Tiernay für die frühe Führung der Hausherren. Lange tat sich Leipzig schwer und fand fasr nicht ins Spiel. Erst in der 78. Minute gelang den Deutschen der Ausgleich. Laimer bediente Augustin, der aus knapp fünf Metern locker einköpfte. Postwendend gelang Celtic jedoch die neuerliche Führung, nicht einmal eine Minute später netzte Odsone Edouard und brachte den Celtic Park zum Kochen. Die späten Leipziger Bemühungen blieben unbelohnt und so warten auf die Bullen gegen Rosenborg und Salzburg zwei Endspiele.

 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App