Etwas fern der heimischen Fußballwahrnehmung duellierte sich heute in der Qualifikation zur Europa League Ordabasy aus Kasachstan mit dem FC Botosani aus Rumänien. Bei den rumänischen Gästen, die mit einem 2:1-Sieg die Rückreise antraten, stand mit Marcel Holzmann ein Österreicher im Mittelpunkt.


Seit 6.1.2019 nennt Linksverteidiger Holzmann den FC Botosani als seinen Arbeitgeber, gemeinsam mit Hidajet Hankic vertritt er die heimischen Landesfarben beim rumänischen Erstligisten. Im Spiel gegen Ordabasy stand Holzmann nicht nur in der Startelf sondern auch nach etwas mehr als 20 Minuten im Mittelpunkt des Geschehens. Der 29-Jährige beförderte das Spielgerät per Volley aus dem Lauf ins gegnerische Gehäuse und brachte seine Elf damit in Front. Den Assist dazu lieferte ebenso ein Kicker mit österreichischer Vergangenheit – Fußballkenner werden sich sicher noch an Reagy Ofosu erinnern, der im Jahr 2016 in Grödig geigte. Die Führung des FC Botosani hielt jedoch nur sechs Minuten, Mahlangu gelang der Ausgleich, doch postwendend stellte Dugandzic den Endstand her.

Holzmann, Hankic und der FC Botosani dürfen sich ob des vollen Erfolges nun weiterhin in der Qualifikation zur Europa League beweisen.