Eine durchaus erfolgreiche Woche war das für Österreichs Fußball, die Red Bull Salzburg gestern mit einem 3:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg einleitete. Heute legten der SK Rapid Wien sowie der LASK mit Siegen nach, der SK Sturm Graz muss sich knapp geschlagen geben.


Die Wiener trafen in der Europa League zuhause auf Dinamo Zagreb und feierten einen überzeugenden 2:1-Erfolg. Dabei belohnten sich die Grün-Weißen für starke Anfangsminuten und gingen durch Marco Grüll mit 1:0 in Führung (9.). Zagrebs Orsic konnte in der 24. Spielminute zwar ausgleichen, doch Maximilian Hofmann erzielte zehn Minuten später die neuerliche Führung und damit gleichzeitig den Endstand (34.).

Auch der LASK, der in der Liga noch nicht auf die Erfolgsspur gefunden hat, konnte über einen Sieg jubeln. Gegen Alashkert aus Armenien gab es einen 3:0-Erfolg. Zwar vergab Christoph Monschein nach rund einer halben Stunde einen Elfmeter (31.)., Hong erzielte jedoch fünf Minuten später die Führung (35.). Thomas Goiginger (68.) und Peter Michorl (90.+2) sorgten im zweiten Abschnitt schließlich für die Entscheidung.

Der vierte österreichische Vertreter, der SK Sturm, musste gegen Real Sociedad eine bittere Niederlage hinnehmen. Über weite Strecken des Spiels stand es Unentschieden und die Grazer zeigten eine gute Leistung. Doch in der 70. Spielminute konnte Sturm-Schlussmann Jörg Siebenhandl einen haltbaren Schuss von Reals Isak nicht parieren und die Spanier stellten auf 0:1. Damit besiegelte der aktuelle Tabellenführer in der La Liga auch den Endstand.

Im Großen und Ganzen betrachtet haben die österreichischen Vertreter jedoch mit drei Siegen überzeugt und wichtige Punkte für die Fünfjahreswertung geholt.