Der FC Salzburg gewinnt am vierten Spieltag in der UEFA-Europa-League-Gruppenphase bei Rosenborg Trondheim deutlich mit 5:2. Schon zur Pause liegen die Mozarstädter durch drei Tore von Takumi Minamino und einem von Fredrik Gulbrandsen mit 4:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit gelingt den Norwegern drei Treffer, einer davon landet aber im eigenen Tor. Für Salzburg ist es der vierte Sieg im vierten Spiel in der Gruppenphase, der Aufstieg in die Ko-Phase ist nur noch Formsache.

Im Gegensatz zum 3:0-Heimsieg vor zwei Wochen stellte Marco Rose die Mannschaft auf drei Positionen um. Statt Marin Pongracic (Bank), Zlatko Junuzovic (Muskelfaserriss) und Hannes Wolf (Bank) starteten Jérôme Onguéné, Xaver Schlager und Takumi Minamino.

 

Starke erste Halbzeit der Salzburger

Schon nach fünf Minuten gingen die Gäste aus Salzburg in Führung. Nach Vorarbeit von Stefan Lainer dribbelte sich Minamino in den Strafraum und schoss flach ins lange Eck. Drei Minuten hatte der Japaner die Gelegenheit auf einen Doppelpack, doch sein Versuch wurde noch von einem Rosenborg-Verteidiger abgeblockt. Dazwischen musste Alexander Walke einen Schuss von Mike Jensen parieren. Salzburg drängte auf den zweiten Treffer. Einen Schuss von Andreas Ulmer, sowie den Nachschuss von Munas Dabbur konnte Trondheim-Torhüter André Hansen parieren, der zweite Nachsetzer von Minamino ging über das Tor.

Nach einer wunderschönen Flanke von André Ramalho entwischte Minamino seinen Gegenspielern und beförderte den Ball zum zweiten Mal an diesem Abend in den Kasten der Gastgeber. Salzburg konnte das Spiel gestalten, während die Norweger weder richtig ins Spiel noch zu Chancen kamen. Erst nach einer halben Stunde konnte sich Walke bei einem Kopfball von Alexander Söderlund auszeichnen. Den anschließenden Eckball musste Diadie Samassekou kurz vor der Linie klären. Nach einem Doppelpass mit Lainer zog Fredrik Gulbrandsen direkt ab und erzielte die verdiente 3:0. Trotz der deutlichen Führung drängte Salzburg auf einen weiteren Treffer, Amadou Haidara (am Tor vorbei) und Dabbur (Hansen parierte) scheiterten nur knapp. Kurz vor der Pause erhöhte Minamino mit seinem dritten Treffer des Abends, schon zur Pause führten die Mozartstädter sehr deutlich.

 

Zweite Halbzeit beginnt schwungvoll

Die deutliche Führung reichte den Salzburgern scheinbar nicht, kurz nach Wiederanpfiff erzielte Gulbrandsen seinen zweiten Treffer. Da sich der Norweger anscheinend im Abseits befand, wurde das Tor fälschlicherweise nicht gewertet. Völlig überraschend kam Rosenborg zum Anschlusstreffer. Nach Vorlage von Nicklas Bendtner ließ Samuel Adegbenro Ramalho und Onguéné stehen, via Innenstange landete der Ball im Tor. Die Antwort der Salzburger folgte nach wenigen Minuten. Haidara setzte sich im Mittelfeld durch, passte in die Spitze auf Minamino und dessen Schuss wurde von Even Hovland ins eigene Tor abgefälscht. Auf der Gegenseite fälsche Jensen einen Schuss von Bendtner ab. Walke war zwar noch mit der Hand am Ball, doch das Spielgerät kullerte über die Linie – 2:5 aus der Sicht der Norweger.

Im Anschluss verringerten sich die Chancen. Zwar spielten beide Teams nach vorne, allerdings wurde es weniger zwingend. Nach 78 Minuten wurde Dreifach-Torschütze Minamino ausgewechselt, für ihn kam Hannes Wolf in die Partie. Große Chancen auf einen achten Treffer gab es nicht mehr wirklich. Der FC Salzburg hält nach vier Spieltagen beim Punktemaximum von zwölf Punkten, im nächsten Spiel gegen RB Leipzig kann der Aufstieg in die Ko-Phase fixiert werden.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.