Sensationeller Auftritt des LASK. Die Linzer lassen sich von einem unglücklichen Rückstand nicht beirren und schießen PSV Eindhoven mit 4:1 von der Gugl. Damit ist der Vizemeister weiterhin voll im Rennen um den Aufstieg in die KO-Phase der UEFA Europa League.


Für den LASK begann das wichtige Heimspiel mit einem heftigen Nackenschlag. Bereits nach fünf Minuten gab es Elfmeter für die Gäste aus Eindhoven. Marvin Potzmann bekam eine Flanke an den Arm, das Vergehen fand allerdings außerhalb des Strafraumes statt und hätte somit nur einen Freistoß nach sich ziehen dürfen. Schwaab ließ sich das Geschenk nicht nehmen und verwandelte trocken zum 0:1.  Das Spielgeschehen bestimmte in der Folge jedoch klar der LASK und war deutlich aktiver als PSV. Oft fehlte den Aktionen der Linzer aber die letzte Genauigkeit um wirklich für Gefahr zu sorgen womit es beim Pausenstand von 0:1 blieb.

Nach dem Wechsel drückte der LASK weiter aufs Tempo und wurde in der 56. Minute belohnt. Der Ball kam über Umwege zu Reinhold Ranftl, der aus 16 Metern den verdienten Ausgleich erzielte. Nur vier Minuten später drehte der österreichische Vizemeister das Spiel endgültig. Einen Abschluss von Thomas Goiginger konnte der Torhüter der Gäste gerade noch klären, gegen den Nachschuss von Dominik Frieser war er aber machtlos – 2:1 für den LASK. Doch die Linzer wurden durch den Vorsprung nur noch motivierter. In der 77. Minute stellte der kurz zuvor eingewechselte Klauss nach einer Flanke von Ranftl per Kopf auf 3:1. Nun hing PSV schwer in den Seilen und der LASK nutzte das gnadenlos aus. Goiginger konnte nach einer schönen Einzelaktion zur Mitte flanken wo wieder Klauss mit einem Kopfball zur Stelle war und auf 4:1 stellte. 

Somit war das Spiel entschieden und die Linzer stehen nach vier Runden voll im Kampf um den Aufstieg.

Der LASK hält damit nach vier Runden bei sieben Punkten und hat gleich viele Zähler wie PSV am Konto. Das direkte Duell geht aber an die Linzer womit sie bei Punktegleichheit definitiv vor den Niederländern gereiht werden. Der Rückstand auf Tabellenführer Sporting beträgt zwei Punkte. Am kommenden Spieltag treffen Sporting und PSV im direkten Duell aufeinander während der LASK beim punktelosen Tabellenschlusslicht Rosenborg gastiert.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.