Es war der 17. Juli 2012 als das letzte Mal eine österreichische Fußballmannschaft im kleinen Staat Luxemburg ein Pflichtpiel zu absolvieren hatte. Der frischgebackene österreichische Meister Red Bull Salzburg bekam es mit F91 Düdelingen, dem Gewinner der luxemburgischen BGL Ligue, im Rahmen der Champions-League-Qualifikation zu tun. Niemand in Österreich hätte zu träumen gewagt, dass ausgerechnet der Fußballzwerg aus Luxemburg die CL-Träume der roten Bullen zerstören wird. Doch unverhofft kommt oft! Salzburg, damals noch von Roger Schmidt trainiert, blamierte sich im Hinspiel bis auf die Knochen. Vor 1600 Zuseher im Stade Jos Nosbaum, dem Heimstadion Düdelingens, traf Joachim in der 75. Minute zum hochumjubelten 1:0 für die Gastgeber. Salzburg gelang das ganze Spiel über nicht eine nennenswerte Torchance zu kreieren und schaffte folglich nicht einmal mehr den Ausgleich. Zu allem Überfluss sah Jonatan Soriano in der Nachspielzeit auch noch die Gelb-Rote Karte und war somit für das Rückspiel gesperrt. 

Im Rückspiel eine Woche später in Wals-Siezenheim erwartete nun jeder rot-weiß-rote Fußballfan ein wahres Offensivfeuerwerk der Mozartstädter. Doch nach 26 Minuten saß der Schock erneut tief, Steinmetz gelang das für die Luxemburger so wichtige Auswärtstor. Dem postwendenden Ausgleich durch Jakob Jantscher folgte ein wahres Spektakel, das an Dramaturgie nicht zu überbieten war. Die von Martin Hinteregger erzielte Salzburger Führung  drehten Steinmetz und Joachim nach der Pause zu einem 2:3. Erst nach einem Platzverweis gegen Benzouien schafften die Bullen das Spiel neuerlich zu drehen. Trotz des Doppelschalgs von Cristiano und Zarate scheiterten die Salzburger dennoch das fünfte Mal in Folge an der Qualifikation für die UEFA Champions League, dank der Auswärtstorregel an Düdelingen. 

Der einzige Luxemburger, der sowohl damals mit von der Partie war und auch morgen das ÖFB-Team fordert, ist der 32-jährige Mittelfeldspieler da Mota. Im Foda-Team finden sich hingegen sogar vier gegenwärtige Teamkicker wieder, die auch im Sommer 2012 auf dem Platz standen. Neben dem nach wie vor bei Salzburg angestellten Andreas Ulmer sind es Stefan Hierländer, Stefan Ilsanker und Martin Hinteregger , die morgen endlich das Trauma Luxemburg ad acta legen wollen.

Hier seht ihr die Highlights vom blamablen Auftritt der Bullen in Luxemburg und dem leider zwecklosen Schützenfest in Salzburg.

VIDEO: Hinspiel F91 Düdelingen – Red Bull Salzburg

VIDEO: Rückspiel Red Bull Salzburg – F91 Düdelingen

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App