Der Kaltstart ins Jahr 2019 ging für die österreichischen Vereine in die Hose. Sowohl Rapid Wien als auch Red Bull Salzburg verloren ihr erstes Pflichtspiel im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League. Somit konnte Österreich in der Fünfjahreswertung nicht von der Niederlage von Ajax Amsterdam profitieren und liegt weiter knapp auf Rang 12.


Niederlande (30,633 Punkte, Rang 11)

Ajax Amsterdam, der letzte niederländische Vertreter im internationalen Geschäft, musste eine bittere Niederlage hinnehmen. Im Achtelfinale der Champions League zeigte Ajax im Heimspiel gegen Titelverteidiger Real Madrid eine ausgezeichnete Leistung, ließ aber zu viele Chancen liegen und verlor schlussendlich mit 1:2. Diese Niederlage wird wohl auch gleichbedeutend mit dem Aus für die Niederländer sein.

Österreich (30,450 Punkte, Rang 12)

Nichts zu holen gab es für Rapid Wien gegen Inter Mailand. Die Hütteldorfer boten zwar eine vor allem defensiv ansprechende Leistung, verloren gegen die abgebrühten Italiener durch einen Elfmeter jedoch mit 0:1. Somit lebt die Hoffnung vor dem Rückspiel zwar noch, ein Aufstieg ist aber leider sehr unwahrscheinlich. Ebenfalls eine Niederlage gab es für Red Bull Salzburg gegen Club Brügge. Die Bullen gingen zwar mit 0:1 in Führung, dann machte sich die Winterpause aber deutlich bemerkbar und Brügge drehte das Spiel noch zu einem 2:1 Heimsieg. Die Chancen für Salzburg stehen allerdings weiterhin nicht schlecht, durch das Auswärtstor würde den Salzburgern bereits ein 1:0 im Heimspiel zum Aufstieg reichen.

Griechenland (27,600 Punkte, Rang 13)

Olympiakos Piräus musste sich im Heimspiel gegen Dynamo Kiew mit einem bitteren 2:2 begnügen, der Ausgleich für die Ukrainer fiel erst in der Schlussminute. Somit müssen die Griechen für den Aufstieg das Rückspiel gewinnen oder ein Remis mit mindestens drei Toren erreichen. 

Tschechien (27,475 Punkte, Rang 14)

Slavia Prag holte sich mit einem 0:0 im Heimspiel gegen KRC Genk eine durchaus gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Belgien. Jedes Remis mit mindestens einem Auswärtstor würde den Tschechen schon zum Aufstieg reichen. Auch Viktoria Pilsen hat gute Chancen auf den Aufstieg ins Achtelfinale, der amtierende Meister gewann das Heimspiel gegen Dinamo Zagreb mit 2:1

Schweiz (26,900 Punkte, Rang 16)

Für den FC Zürich war der SSC Neapel erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Die Schweizer verloren das Heimspiel klar mit 1:3 und werden sich aus der Europa League verabschieden.

Kroatien (26,375 Punkte, Rang 17)

Dinamo Zagreb verlor das Hinspiel bei Viktoria Pilsen mit 2:1, durch das Auswärtstor sind die Chancen auf den Aufstieg für die Kroaten aber weiterhin intakt.

Fazit

Der Auftakt ins Jahr 2019 verlief für Österreich nicht nach Wunsch, durch zwei Niederlagen gab es keinen Punktezuwachs in der Fünfjahreswertung. Somit wurde auch die große Chance verpasst, die Niederlande zu überholen und auf Rang 11 zu klettern. Da auch Ajax Amsterdam sein Spiel verloren hat, ist die Ausgangslage nach wie vor die Selbe: Ein Remis mehr reicht Österreich bereits. Rang 12 ist nach wie vor sehr gut abgesichert, zwar konnten einige Nationen minimal aufholen, doch der Polster ist sehr groß. Fakt ist das sowohl Rapid als auch Salzburg einen Sieg im Rückspiel brauchen, um ins Achtelfinale aufzusteigen.

Auswirkungen der Platzierungen (Quelle: abseits.at):

Platz 11:

  • CL-Fixplatz für den Meister wenn sich der CL-Sieger über nationale Meisterschaft für die CL qualifiziert, sonst Einstieg im Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz
  • EL-Fixplatz für den Cupsieger
  • Einstieg im CL-Qualirunde 3 für den Vizemeister und somit zumindest EL-Fixplatz wenn sich der EL-Sieger über die nationale Meisterschaft für die CL qualifziert

Platz 12:

  • Einstieg für den Meister im CL-Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz
  • EL-Fixplatz für Cupsieger

Platz 13:

  • Einstieg für den Meister im CL-Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz wenn sich der CL-Sieger über die nationale Meisterschaft für die CL qualifiziert

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.