Drei österreichische Teams überwintern im Europacup! Das gab es zuletzt in der Saison 1983/84. Die Aufstiege von Salzburg, Rapid und dem LASK wirken sich natürlich sehr positiv auf die UEFA Fünfjahreswertung aus.

Rang 7: Niederlande (44,300 Punkte): Ajax AmsterdamPSV EinhovenAZ AlkmaarVitesse ArnheimFeyenoord Rotterdam

Ajax Amsterdam feierte den sechsten Sieg im sechsten Spiel und gewann die Gruppe ohne Punkteverlust. PSV Eindhoven verlor gegen Real Sociedad und muss in die Conference League wechseln. AZ Alkmaar gewann gegen Randers und ist ungeschlagen Gruppensieger. Vitesse Arnheim gewann sein letztes Spiel gegen Mura, ob das für den Aufstieg reicht hängt aber vom Ergebnis des Nachtragsspieles von Tottenham ab. Feyenoord Rotterdam fixierte mit einem Sieg gegen Maccabi Haifa den Aufstieg als Gruppensieger.

 

Rang 8: Österreich (37,850 Punkte): Red Bull SalzburgRapid WienSturm GrazLASKAustria Wien

Red Bull Salzburg gewann sein Endspiel gegen den FC Sevilla mit 1:0 und stieg ins Achtelfinale auf. Sturm Graz verabschiedete sich mit einem 1:1 gegen Monaco mit Anstand aus der Europa League. Rapid Wien gewann sein Endspiel in Genk mit 0:1 und qualifizierte sich so für die Conference League. Der LASK schlug Helsinki zum Abschluss mit 3:0 und ist ungeschlagener Gruppensieger.

 

Rang 9: Russland (34,682 Punkte): Zenit St. PetersburgSpartak MoskauLok MoskauRubin KasanFK Sotschi

Zenit St. Petersburg holte gegen Titelverteidiger Chelsea ein 3:3 und spielt in der Europa League weiter. Spartak Moskau schlug Legia Warschau und beendete die Europa League als Gruppensieger. Lok Moskau verlor in Marseille und schied als Gruppenletzter aus.

 

Rang 10: Schottland (34,100 Punkte): Glasgow RangersCeltic Glasgow St. JohnstoneFC AberdeenHibernian Edingburgh

Die Glasgow Rangers holten bei Gruppensieger Lyon ein 1:1 und gehen als Tabellenzweiter in die Zwischenrunde der Europa League. Celtic Glasgow schlug zum Abschluss Betis Sevilla, der Wechsel in die Conference League war schon vor dem letzten Spieltag fix.

 

Rang 11: Serbien (31,875 Punkte)

Rang 12: Ukraine (31,800 Punkte)

Rang 13: Belgien (30,600 Punkte)

Rang 14: Schweiz (29,675 Punkte)

Fazit: Salzburg hat es geschafft! Zum ersten Mal steht der Serienmeister im Achtelfinale der Champions League. Das Spiel gegen Sevilla konnte mit 1:0 gewonnen werden, damit geht man mit 10 Punkten als Zweiter von Gruppe G durchs Ziel. Der Aufstieg spült neben ordentlich Prämien natürlich auch Bonuspunkte auf das Konto der Salzburger was auch positiv für die österreichische Wertung ist. Gegen wen der heimische Meister im Achtelfinale antreten muss, wird bei der Auslosung am 13. Dezember entschieden, deutlicher Außenseiter ist man gegen jeden der möglichen Gegner. 

Ebenfalls eine Runde weiter ist Rapid Wien, die Hütteldorfer gewannen ihr Endspiel in Belgien und spielen nun in der Zwischenrunde der Conference League weiter. Ein Aufstieg ins Achtelfinale ist in Anbetracht der möglichen Gegner sicher realistisch. Unter den Gruppenzweiten, gegen die Rapid antreten muss befinden sich Teams wie Maccabi Tel Aviv, Bodo/Glimt, Randers oder Quarabag, also Mannschaften gegen die die Wiener mindestens auf Augenhöhe sind. Gegen wen es wirklich geht, entscheidet sich ebenfalls bei der Auslosung am 13. Dezember.

Für Sturm Graz stand das Aus schon nach dem fünften Spieltag fest. Zum Abschluss konnten die Steirer aber noch ein beachtliches 1:1 gegen den AS Monaco holen und sich mit Anstand aus der Europa League verabschieden. Viel vorwerfen muss man sich im Lager von Sturm nicht, die Gegner waren einfach eine Hausnummer zu groß. Nun gilt es die Erfahrungen aus den internationalen Spielen für die Weiterentwicklung zu nutzen und sich in den kommenden Saisonen wieder regelmäßig für den Europacup zu qualifizieren. 

Der LASK gewann sein letztes Gruppenspiel relativ souverän mit 3:0, der Gruppensieg wurde schon am vergangenen Spieltag fixiert. Damit holten die Linzer nicht nur wertvolle Bonuspunkte für die Wertung, sie ersparen sich auch die Zwischenrunde gegen einen Gruppendritten aus der Europa League und damit ein Duell gegen Teams wie Leicester, Fenerbahce, Marseille oder die Glasgow Rangers. Gegen wen der LASK im Achtelfinale antreten muss, wird erst am 25. Februar 2022 ausgelost. Alles in allem erfüllten die Linzer in der Conference League unspektakulär ihre Pflicht und gingen als Team aus Topf 1 als Gruppensieger durchs Ziel. Trotz der aktuellen sportlichen Krise stand der Aufstieg nie wirklich zur Debatte, die Gegner waren einfach nicht gut genug. Für den LASK muss das Ziel sein, sich auch in dieser Saison wieder für das internationale Geschäft zu qualifizieren, die Grundlagen für eine gute Setzung hat man mit den Leistungen in den letzten Jahren geschaffen.

Für Österreich hätte der letzte Gruppenspieltag kaum besser laufen können. Drei Siege und ein Remis brachten ordentlich Punkte, zudem holten Salzburg und der LASK mit ihren Aufstiegen auch noch kräftig Bonuspunkte. Österreich hat damit 9,400 Punkte geholt, schon mit einem weiteren Sieg würde man die Saison 2017/18 übertrumpfen. In dieser Spielzeit zog Salzburg ins Halbfinale der Europa League ein, sie ist die aktuelle Rekordsaison in der österreichischen Fünfjahreswertung und fällt nächste Saison heraus. Der Verlust ist also schon beinahe kompensiert und mindestens sechs Spiele stehen für Österreich noch auf dem Programm. Die Chancen Rang Acht zu halten stehen also ausgezeichnet. Die Gefahr von hinten ist überschaubar, Russland und Schottland haben beide nur noch zwei Teams im Rennen, die bis auf Spartak Moskau auch alle durch eine Zwischenrunde müssen.

 

Punktevergabe:

Die erspielten Punkte werden jeweils durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt, im Fall von Österreich also durch fünf. Ein Sieg in einer Qualifikationsrunde ist z.B. 1 Zähler wert, was für Österreich dann einen Zuwachs von 0,200 Punkten in der Wertung bedeutet.

Folgende Punkte werden vergeben:

  • Sieg in einer Qualifikationsrunde: 1 Punkt
  • Remis in einer Qualifikationsrunde: 0,5 Punkte
  • Sieg in der Gruppenphase oder KO-Runde: 2 Punkte
  • Remis in der Gruppenphase oder KO-Runde: 1 Punkt

Um zwischen den Bewerben zu differenzieren, gibt es zusätzlich verschiedene Bonuspunkte (ebenfalls geteilt durch die Teilnehmeranzahl):

  • 4 Bonuspunkte für die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase
  • 4 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-League-Gruppenphase und 2 Bonuspunkte für den Gruppenzweiten
  • 2 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-Conference-League-Gruppenphase und 1 Bonuspunkt für den Gruppenzweiten
  • 5 Bonuspunkte für das Erreichen des Achtelfinales der Champions League.
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Viertelfinales, Halbfinales und des Finales sowohl in der Champions League als auch in der Europa League
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Halbfinales und des Finales in der Europa Conference League

Verteilung der Startplätze (Bildquelle: wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.