Zwei Niederlagen, ein Remis und ein Sieg – Der vierte Gruppenspieltag in der UEFA Champions League, der UEFA Europa League und der UEFA Europa Conference League verlief aus österreichischer Sicht durchwachsen. Zumindest konnte der LASK als erste heimische Mannschaft den Aufstieg fixieren, das wirkt sich natürlich auch positiv auf die UEFA Fünfjahreswertung aus.

Rang 7: Niederlande (39,500 Punkte): Ajax AmsterdamPSV EinhovenAZ AlkmaarVitesse ArnheimFeyenoord Rotterdam

Ajax Amsterdam gewann auswärts in Dortmund mit 1:3 und fixierte mit dem vierten Sieg im vierten Spiel bereits den Aufstieg ins Achtelfinale. PSV Eindhoven erreichte bei AS Monaco ein 0:0 und holte somit einen Punkt. AZ Alkmaar führt nach einem 2:0 Sieg gegen Cluj die Tabelle an. Vitesse Arnheim verlor bei Tottenham knapp mit 3:2. Feyenoord Rotterdam gewann bei Union Berlin mit 1:2 und liegt an der Tabellenspitze.

 

Rang 8: Österreich (34,650 Punkte): Red Bull SalzburgRapid WienSturm GrazLASKAustria Wien

Red Bull Salzburg verlor beim VfL Wolfsburg mit 2:1 ist aber weiter Tabellenführer. Sturm Graz schrieb mit dem 1:1 bei Real Sociedad zum ersten Mal in der Europa League an. Rapid Wien verlor bei Dinamo Zagreb mit 3:1. Der LASK schlug Alaschkert mit 2:0 und fixierte damit vorzeitig den Aufstieg.

 

Rang 9: Schottland (32,700 Punkte): Glasgow RangersCeltic Glasgow St. JohnstoneFC AberdeenHibernian Edingburgh

Die Glasgow Rangers erreichten bei Bröndby ein 1:1 und liegen auf dem dritten Tabellenplatz. Celtic Glasgow gewann bei Ferencvaros mit 2:3 und feierte den zweiten Sieg in Folge.

 

Rang 10: Russland (32,082 Punkte): Zenit St. PetersburgSpartak MoskauLok MoskauRubin KasanFK Sotschi

Zenit St. Petersburg verlor bei Juventus Turin mit 4:2 und liegt weiter auf dem dritten Rang. Spartak Moskau holte bei Leicester City ein Remis. Ebenfalls Unentschieden spielte Lok Moskau bei Galatasaray Istanbul.

 

Rang 11: Ukraine (31,400 Punkte): Dynamo KiewSchachtar DonezkSorja LuhanskKolos Kowaliwka – Vorskla Poltava

Dynamo Kiew unterlag dem FC Barcelona wie im Hinspiel knapp mit 0:1 und ist weiter Tabellenletzter. Schachtar Donzek verlor gegen Real Madrid mit 2:1 und liegt damit mit nur einem Zähler auf dem letzten Tabellenplatz. Sorja Luhansk gewann auch das zweite Spiel gegen ZSKA Sofia und hält bei sechs Punkten.

 

Rang 12: Serbien (29,375Punkte)

Rang 13: Belgien (29,000 Punkte)

Rang 14: Schweiz (27,675 Punkte)

Rang 15: Kroatien (25,400 Punkte)

Fazit: Salzburg verpasste es leider, den Sack vorzeitig zuzumachen und den Aufstieg ins Achtelfinale zu fixieren. Das ist natürlich schade, aber auch kein Beinbruch. An der Situation für den heimischen Meister hat sich nichts geändert, es müssen drei Punkte her, um den Aufstieg aus eigener Kraft in trockene Tücher zu bringen. Die nächste Chance dazu bietet sich am vierten Spieltag mit dem Auswärtsspiel bei Lille. So würde man auch dem Druck eines Finalspieles am letzten Spieltag aus dem Weg gehen, man darf nämlich nicht vergessen, das für Salzburg theoretisch auch immer noch das komplette Aus nach der Gruppenphase möglich ist. Rapid rutschte nach der Niederlage bei Dinamo Zagreb auf den letzten Tabellenplatz zurück. In den letzten beiden Spielen sind also Punkte Plicht um im Europacup zu überwintern. Am vorletzten Spieltag könnte Dinamo Zagreb Schützenhilfe geben, wenn die Kroaten ihr Heimspiel gegen Genk nicht verlieren, hätten die Hütteldorfer in der letzten Runde die Chance, die Belgier mit einem Sieg noch zu überholen, ganz egal wie das Heimspiel gegen West Ham ausgeht. Und damit wäre auch der Wechsel in die Conference League fixiert. Sturm Graz konnte sich für die bisher ansprechenden Leistungen in der Europa League endlich belohnen und holte mit dem 1:1 bei Real Sociedad den ersten Punkt. Angesichts der zahlreichen Ausfälle auswärts beim spanischen Tabellenführer zu punkten ist durchaus Anerkennung wert. Die Grazer haben damit sogar noch theoretische Chancen auf den Aufstieg, dazu müssten aber zwei Siege in den letzten beiden Partien her, was natürlich möglich, aber nicht sehr realistisch ist. Keine Sorgen mehr um den Aufstieg muss sich der LASK machen, die Linzer schlugen Alaschkert trotz massiver Personalsorgen und fixierten somit vorzeitig einen der ersten beiden Tabellenplätze. In der nächsten Runde kommt es auswärts bei Maccabi Tel Aviv zum Duell um den Gruppensieg. Der LASK wird einen Sieg brauchen, ein Remis könnte zu wenig sein, da Maccabi die aktuell bessere Tordifferenz hat und bei gleichen Punkten somit vor den Linzern platziert wäre. Zur Erinnerung: Der Gruppensieger bekommt nicht nur mehr Bonuspunkte sondern zieht auch direkt ins Achtelfinale ein und erspart sich die Zwischenrunde mit einem Gruppendritten der Europa League.

Was macht die Konkurrenz: Die Niederlande stehen vor einer Rekordsaison. Ajax pflügt durch die Champions League und ist nur mehr rechnerisch vom Gruppensieg zu trennen. PSV Eindhoven wird im schlechtesten Fall in die Conference League wechseln. Dort liegen AZ Alkmaar und Rotterdam jeweils an der Tabellenspitze und auch Arnheim spielt noch um den Aufstieg mit. Die Chancen stehen also gut, das die Niederlande im Frühjahr mit vier Teams weiterspielen. Auch die Schotten kommen nach dem mühsamen Start langsam in die Gänge, beide Teams liegen in der Europa League auf dem dritten Rang und haben gute Chancen, zumindest in die Conference League zu wechseln, der Rückstand auf Österreich beträgt aber fast zwei Punkte. Russland hat in der laufenden Saison erst 2,900 Punkte geholt. Zenit St. Petersburg hat Glück, das man mit Malmö in einer Gruppe ist und somit gute Chancen hat, von der Champions League in die Europa League zu wechseln. Spartak und Lok Moskau liegen in der Europa League jeweils auf dem letzten Tabellenplatz. Düster schaut es auch für die Ukraine aus. Donezk braucht zwei Siege in den letzten beiden Runden um überhaupt noch vom Wechsel in die Europa League träumen zu können, der Aufstieg in der Champions League ist bereits verspielt. Auch Kiew muss wahrscheinlich zwei mal gewinnen, um im Frühjahr noch international vertreten zu sein. Sorja Luhansk muss in den letzten beiden Spielen ebenfalls unbedingt punkten, um weiter um den Aufstieg in der Conference League mitzureden. 

Punktevergabe:

Die erspielten Punkte werden jeweils durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt, im Fall von Österreich also durch fünf. Ein Sieg in einer Qualifikationsrunde ist z.B. 1 Zähler wert, was für Österreich dann einen Zuwachs von 0,200 Punkten in der Wertung bedeutet.

Folgende Punkte werden vergeben:

  • Sieg in einer Qualifikationsrunde: 1 Punkt
  • Remis in einer Qualifikationsrunde: 0,5 Punkte
  • Sieg in der Gruppenphase oder KO-Runde: 2 Punkte
  • Remis in der Gruppenphase oder KO-Runde: 1 Punkt

Um zwischen den Bewerben zu differenzieren, gibt es zusätzlich verschiedene Bonuspunkte (ebenfalls geteilt durch die Teilnehmeranzahl):

  • 4 Bonuspunkte für die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase
  • 4 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-League-Gruppenphase und 2 Bonuspunkte für den Gruppenzweiten
  • 2 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-Conference-League-Gruppenphase und 1 Bonuspunkt für den Gruppenzweiten
  • 5 Bonuspunkte für das Erreichen des Achtelfinales der Champions League.
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Viertelfinales, Halbfinales und des Finales sowohl in der Champions League als auch in der Europa League
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Halbfinales und des Finales in der Europa Conference League

Verteilung der Startplätze (Bildquelle: wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.