Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage: die Bilanz der österreichischen Vereine am 5. Gruppenspieltag von UEFA Champions League und UEFA Europa League ist deutlich positiv. Ebenfalls sehr positiv ist, das Salzburg, Rapid und der WAC den Aufstieg am letzten Spieltag in der eigenen Hand haben. Auf der anderen Seite ist seit dieser Runde auch klar, das der LASK fix ausgeschieden ist. Welche Auswirkungen hat das auf die UEFA Fünfjahreswertung?


Rang 8: Niederlande (36,400 Punkte) Ajax Amsterdam – Feynoord Rotterdam – AZ Alkmaar – Willem II Tilburg – PSV Eindhoven

Ajax Amsterdam verlor in Liverpool mit 1:0 und rutschte auf den dritten Rang zurück. Feynoord Rotterdam verlor das Heimspiel gegen Dinamo Zagreb und muss am letzten Spieltag gewinnen, um aufsteigen zu können.  AZ Alkmaar spielte gegen Neapel 1:1, muss aber am nächsten Spieltag unbedingt punkten um eine Chance auf den Aufstieg zu haben. PSV Eindhoven gewann auswärts bei Granada und fixierte damit den Aufstieg.

 

Rang 9: Belgien (35,900 Punkte) FC Brügge – Royal Antwerpen – KAA Gent – Standard Lüttich – Sporting Charleroi 

Der FC Brügge gewann gegen Zenit St. Petersburg und fixierte somit zumindest den dritten Platz, ein Sieg bei Lazio Rom zum Abschluss würde das Achtelfinale der Champions League bedeuten. KAA Gent ist nach der Heimniederlage gegen Liberec weiter punktelos. Standard Lüttich verlor bei den Glasgow Rangers und ist ausgeschieden. Royal Antwerpen fixierte mit einem Heimsieg gegen Rasgard den Aufstieg.

 

Rang 10: Österreich (34.825 Punkte) FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien – Wolfsberger AC – LASKTSV Hartberg

FC Red Bull Salzburg gewann das wichtige Spiel bei Lok Moskau mit 1:3. Rapid Wien verlor bei Arsenal mit 4:1 und hat in der letzten Runde ein Endspiel gegen Molde. Der LASK holte gegen Tottenham zwar ein 3:3, hat aber keine Chancen mehr auf den Aufstieg. Der Wolfsberger AC gewann auswärts bei ZSKA Moskau, im letzten Spiel gegen Feyenoord reicht damit ein Remis für die KO-Phase.

 

Rang 11: Schottland (31,125 Punkte) Celtic Glasgow – Glasgow Rangers – FC Aberdeen – FC Motherwell

Celtic Glasgow verlor bei AC Mailand und ist fix Gruppenletzter. Die Glasgow Rangers feierten einen Heimsieg gegen Standard Lüttich und sind fix in der nächsten Runde.

 

Rang 12: Ukraine (31,100 Punkte) Schachtar Donezk – Sorja Luhansk – Dynamo Kiew – Desna Tschernihiw – Kolos Kowaliwka

Meister Schachtar Donezk gewann gegen Real Madrid überraschend mit 2:0 und liegt auf dem zweiten Platz. Dynamo Kiew verlor gegen Juventus Turin, in der letzten Runde geht es im Heimspiel gegen Ferencvaros um den dritten Platz und die Europa League. Sorja Luhansk holte mit einem 1:0 gegen Leicester City den zweiten Sieg, ist aber fix ausgeschieden.

 

Rang 13: Türkei (30,100 Punkte) Basaksehir Istanbul – Sivasspor Galatasaray Istanbul – Alanyaspor –  Besiktas Istanbul

Basaksehir Istanbul verlor ein irres Spiel gegen Leipzig mit 3:4 und ist somit fix ausgeschieden. Sivasspor verlor gegen Villareal mit 0:1, kann aber mit einem Sieg im direkten Duell bei Tel Aviv noch aufsteigen. 

 

Rang 14: Zypern (27,750 Punkte) Omonia Nikosia – Anorthosis Famagusta – Appolon Limassol – APOEL Nikosia

Omonia Nikosia gewann 2:1 gegen PAOK, ist aber bereits fix aus der Europa League ausgeschieden.

 

Rang 15: Dänemark (27,625 Punkte) FC Midtjylland – FC Kopenhagen – Aarhus GF – SonderjyskE

FC Midtjylland holte mit einem 1:1 bei Atalanta Bergamo den ersten Champions-League Punkt in der Vereinsgeschichte. 

 

Ausblick:

Am letzten Gruppenspieltag haben es noch drei heimische Vertreter in der eigenen Hand, den Aufstieg in die KO-Phase zu schaffen. Nach dem etwas holprigen Start in die Gruppenphasen war das nicht unbedingt zu erwarten. Fix weiter ist allerdings auch noch kein österreichischer Verein. Salzburg nutzte das Spiel der letzten Chance und kann nun weiter von einem Überwintern im Europacup träumen. Mit einem Heimsieg gegen Atletico Madrid hat es der Meister sogar in der eigenen Hand, ins Achtelfinale der Champions League aufzusteigen. Aber auch das komplette Aus ist noch möglich, dann wenn man gegen Atletico verliert oder remis spielt und Lok Moskau bei Bayern München gewinnt. Ein Sieg ist also eigentlich Pflicht um nicht vom Ergebnis im Parallelspiel abhängig zu sein. Natürlich kann man hier trefflich darüber streiten, ob ein Aufstieg in der Champions League oder ein Wechsel in die Europa League besser wäre. Weiter in der Königsklasse zu bleiben würde für Salzburg nicht nur jede Menge Prestige bedeuten, sondern auch einen ordentlichen Geldregen. Auch für die Fünfjahreswertung bringt ein Aufstieg einige Bonuspunkte. Andererseits sind die Chancen in der KO-Phase weiterzukommen in der Europa League sicher deutlich besser. Für Rapid war schon vor dem Spiel gegen Arsenal klar, das die Entscheidung um den Aufstieg im letzten Spiel gegen Molde fallen wird. Daher schmerzt auch die Niederlage in London nicht wirklich, vor allem da die Norweger ihr Spiel gewannen und auch ein Punktgewinn von Rapid nichts an der Ausgangslage geändert hätte. Zum Abschluss ist nun ein Sieg Plicht. Etwas komfortabler ist die Ausgangslage für den WAC, dem ein Remis im letzten Heimspiel garantiert zum Aufstieg, und damit dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte, reichen würde. Doch auch für die Kärntner gilt: verlieren verboten, sonst ist es vorbei. Bitter lief es für den LASK, der Tottenham ein Remis abrang und trotzdem draußen ist. Sollten die Linzer zum Abschluss gegen Rasgard gewinnen, hätten sie von allen österreichischen Teams die meisten Punkte geholt und wären trotzdem ausgeschieden. 

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.