Ein Pflichtsieg für den LASK, ein unerwarteter Punkt für Salzburg und zwei knappe Niederlagen für Rapid und Sturm, der erste Gruppenspieltag in Champions League, Europa League und Europa Conference League hatte für Österreich jedes Ergebnis zu bieten. In der UEFA Fünfjahreswertung konnte damit Rang Acht gefestigt werden.


Rang 7: Niederlande (34,900 Punkte): Ajax AmsterdamPSV EinhovenAZ AlkmaarVitesse ArnheimFeyenoord Rotterdam

Ajax Amsterdam konnte mit einem 1:5 Sieg bei Sporting Lissabon am ersten Spieltag der Champions League gleich eine Duftmarke setzen. PSV Eindhoven erreichte im Heimspiel gegen Real Sociedad ein 2:2. AZ Alkmaar startete mit einem 2:2 bei Randers ind die Conference League. Vitesse Arnheim führt nach einem 0:2 Sieg bei Mura die Tabelle an. Feyenoord Rotterdam holte mit einem torlosen Remis bei Maccabi Haifa einen Punkt in der Conference League.

 

Rang 8: Österreich (32,250 Punkte): Red Bull SalzburgRapid WienSturm GrazLASKAustria Wien

Red Bull Salzburg schrieb im ersten Spiel bei Sevilla gleich an und holte mit einem 1:1 einen Punkt. Sturm Graz verlor den Auftakt bei AS Monaco mit 1:0. Auch Rapid Wien verlor das erste Spiel gegen KRC Genk mit 0:1. Der LASK holte mit einem 0:2 bei HJK Helsinki den erhofften Pflichtsieg.

 

Rang 9: Schottland (31,300 Punkte): Glasgow RangersCeltic Glasgow St. JohnstoneFC AberdeenHibernian Edingburgh

Die Glasgow Rangers verloren zum Auftakt der Europa League daheim gegen Olympique Lyon mit 0:2. Celtic Glasgow verlor ein 4:3 Torfestival gegen Betis Sevilla.

 

Rang 10: Russland (30,882 Punkte): Zenit St. PetersburgSpartak MoskauLok MoskauRubin KasanFK Sotschi

Zenit St. Petersburg verlor gegen Titelverteidiger Chelsea knapp mit 1:0. Spartak Moskau ging in der Europa League gegen Legia Warschau als 1:0 Verlierer vom Platz. Lok Moskau holte gegen Olympique Marseille ein 1:1 und damit einen Punkt.

 

Rang 11: Ukraine (30,400 Punkte): Dynamo KiewSchachtar DonezkSorja LuhanskKolos Kowaliwka – Vorskla Poltava

Dynamo Kiew erreichte zum Auftakt daheim gegen Benfica Lissabon ein torloses Remis. Schachtar Donzek enttäuschte am ersten Spieltag und verlor 2:0 bei Champions-League-Neuling Sheriff Tiraspol. Sorja Luhansk verlor deutlich mit 3:1 bei FK Bodø/Glimt.

 

Rang 12: Serbien (27,875 Punkte)

Rang 13: Belgien (27,200 Punkte)

Rang 14: Schweiz (26,425 Punkte)

Rang 15: Kroatien (24,400 Punkte)

Fazit: Wenn man Salzburg vor dem Auftakt gesagt hätte, das sie mit einem Punkt im Gepäck aus Sevilla retour reisen, hätten sie das sicher gerne angenommen. Im Nachhinein betrachtet wäre mit drei Elfmetern und einem Mann mehr auch ein Sieg drinnen gewesen. Trotz allem ist der Zähler auswärts beim Gruppenfavoriten als Bonuspunkt zu sehen, den die anderen Teams erst holen müssen und der sich in der Endabrechnung noch als wertvoll erweisen könnte. Nun muss natürlich in den weiteren Spielen auch etwas Zählbares mitgenommen werden. Für Rapid und Sturm gab es am ersten Spieltag in der Europa League leider nichts zu holen. Vor allem die Niederlage von Rapid schmerzt, da der entscheidende Treffer erst in der Nachspielzeit fiel, der Sieg von Genk geht über das gesamte Spiel gesehen aber in Ordnung. Das gleiche gilt in noch stärkerem Ausmaß für Sturm, gegen Monaco hielt man zwar gut dagegen, die Mannschaft aus dem Fürstentum war aber schlussendlich eine Nummer zu groß. Wie schon während der Qualifikation erwähnt, kann der LASK der Schlüssel zu einer guten heimischen Europacup-Saison werden. Sollten die Linzer ihre Favoritenrolle bestätigen, werden viele Punkte auf das österreichische Konto kommen. Der Auftakt gegen Helsinki ist jedenfalls gelungen, in der unruhigen Phase, in der sich der LASK gerade befindet, war das nicht selbstverständlich und daher um so wichtiger.

Was macht die Konkurrenz? Die Niederlande blieben am ersten Spieltag ungeschlagen und holten zwei Siege und drei Remis, hier scheint der siebente Rang einzementiert, der Rückstand zu Portugal beträgt über neun Punkte und auf Österreich gibt es einen Polster von 2,650 Zählern. Schottland lieferte eine Nullrunde, richtig grauslich könnte es aber für Russland und die Ukraine kommen. Beiden Nationen fallen extrem starke Jahre aus der Wertung, die nach aktueller Einschätzung nicht einmal ansatzweise kompensiert werden können. Österreich hat also sehr gute Chancen, den achten Platz, den man aktuell hält, auf längere Sicht abzusichern.

 

Punktevergabe:

Die erspielten Punkte werden jeweils durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt, im Fall von Österreich also durch fünf. Ein Sieg in einer Qualifikationsrunde ist z.B. 1 Zähler wert, was für Österreich dann einen Zuwachs von 0,200 Punkten in der Wertung bedeutet.

Folgende Punkte werden vergeben:

  • Sieg in einer Qualifikationsrunde: 1 Punkt
  • Remis in einer Qualifikationsrunde: 0,5 Punkte
  • Sieg in der Gruppenphase oder KO-Runde: 2 Punkte
  • Remis in der Gruppenphase oder KO-Runde: 1 Punkt

Um zwischen den Bewerben zu differenzieren, gibt es zusätzlich verschiedene Bonuspunkte (ebenfalls geteilt durch die Teilnehmeranzahl):

  • 4 Bonuspunkte für die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase
  • 4 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-League-Gruppenphase und 2 Bonuspunkte für den Gruppenzweiten
  • 2 Bonuspunkte für den Gruppensieger in der Europa-Conference-League-Gruppenphase und 1 Bonuspunkt für den Gruppenzweiten
  • 5 Bonuspunkte für das Erreichen des Achtelfinales der Champions League.
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Viertelfinales, Halbfinales und des Finales sowohl in der Champions League als auch in der Europa League
  • Jeweils einen Bonuspunkt für das Erreichen des Halbfinales und des Finales in der Europa Conference League

Verteilung der Startplätze (Bildquelle: wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.