Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die österreichischen Eurofighter FC Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien. Die Konkurrenz im Rennen um die begehrter Europacup-Startplätze lieferte sehr unterschiedliche Ergebnisse, in unserer aktuellen Analyse der UEFA Fünfjahreswertung bringen wir euch auf den neuesten Stand


Niederlande (28,033 Punkte, Rang 11)

Sehr gut läuft die Champions League Saison für Ajax Amsterdam. Die Niederländer konnten beim FC Bayern München ein Remis holen und führen die Tabelle von Gruppe E nach dem zweiten Spieltag mit vier Punkten an. Am nächsten Spieltag Ende Oktober kommt Benifca Lissabon nach Amsterdam, ein weiterer Punktezuwachs für Ajax ist durchaus realistisch. Nicht nach Wunsch läuft es für den zweiten niederländischen Vertreter PSV Eindhoven, der in der Champions League gegen Inter Mailand 1:2 verlor und weiterhin punktelos ist. An den nächsten beiden Spieltagen kommt es zwei Mal zum Duell mit dem ebenfalls noch punktelosen englischen Vertreter Tottenham Hotspur. Hier wird sich entscheiden welches der beiden Teams in der Europa League weitermachen darf, ein Aufstieg ins Achtelfinale scheint sowohl für Eindhoven als auch für die Spurs außer Reichweite.

Österreich (27,850 Punkte, Rang 12)

Der FC Red Bull Salzburg lag gegen Celtic Glasgow zwar schon nach zwei Minuten zurück, konnte das Spiel schlussendlich aber zu einem klaren 3:1 Heimsieg drehen. In Gruppe B sind die Bullen somit das einzige Team mit sechs Punkten. In den nächsten beiden Runden gegen das noch punktelose Schlusslicht Rosenborg Trondheim könnte bei idealem Verlauf bereits das Ticket ins Sechzehntelfinale gebucht werden. Der SK Rapid Wien unterlag den Glasgow Rangers auswärts mit 3:1. Durch das Remis im Parallelspiel zwischen Spartak Moskau und Villareal liegen die Hütteldorfer aber immer noch auf Rang zwei von Gruppe G. Die nächsten beiden Spiele werden gegen die Spanier ausgetragen, die bisher erst zwei Unentschieden holten.

Dänemark (26,775 Punkte, Rang 13)

Der letzte dänische Vertreter, der FC Kopenhagen konnte gegen Girondins Bordeaux einen Last-Minute Sieg feiern und führt die Tabelle der Gruppe C mit vier Punkten an. Nun stehen zwei Duelle gegen Slavia Prag auf dem Programm, was für bedeutet das sich zwei Konkurrenten von Österreich gegenseitig Punkte abnehmen werden.

Griechenland (26,200 Punkte, Rang 14)

Weiter punktelos in der Champions League ist AEK Athen das im Heimspiel gegen Benfica Lissabon mit 2:3 unterlag. Am dritten Spieltag empfangen die Griechen den FC Bayern München, Punkte sind dringend nötig da ansonsten schon der Wechsel in die Europa League in Gefahr ist. Ebenfalls nicht nach Wunsch läuft die Europa League für Olympiakos Piräus. Der griechische Rekordmeister verlor beim AC Milan mit 3:1 und hat erst einen Punkt auf dem Konto. Nun warten allerdings zwei Spiele gegen F91 Düdelingen, bei denen der Punktestand sicher aufgestockt wird. PAOK Thessaloniki meldete sich nach der Heimniederlage zum Auftakt mit einem deutlichen 1:4 bei BATE Baryssau zurück im Kampf um das Sechzehntelfinale. In den nächsten beiden Spielen gegen die Ungarn von MOL Vidi FC werden aller Vorraussicht nach einige Punkte dazukommen.

Schweiz (25,700 Punkte, Rang 15)

Zwei Niederlagen, 0:6 Tore – für die Young Boys Bern gab es bisher in der Champions League nichts zu holen. Für die Schweizer wird es in Gruppe H wohl auf ein Duell mit dem FC Valencia um den dritten Gruppenplatz hinauslaufen. Am dritten und vierten Spieltag kommt es gegen die Spanier, die ebenfalls erst einen Punkt auf dem Konto haben, zu den entscheidenden Duellen um den Wechsel in die Europa League. Einen erfolgreichen Start in eben jene Europa League feierte der FC Zürich der das Heimspiel gegen Ludogorez Rasgard gewinnen konnte und nach zwei Runden beim Punktemaximum hält. Nun stehen für die Schweizer die beiden Spiele gegen Bayer Leverkusen auf dem Programm, der deutsche Vertreter holte bisher ebenso zwei Siege.

Kroatien (24,875 Punkte, Rang 16)

Einen klaren 0:2 Auswärtssieg holte Dinamo Zagreb bei RSC Anderlecht und hält nun als einziges Team der Gruppe D bei sechs Punkten. In den kommenden beiden Spielen gegen Spartak Trnava ist den Kroaten nach den bisher gezeigten Leistungen einiges zuzutrauen. 

Tschechien (24,475 Punkte, Rang 17)

Viktoria Pilsen kassierte eine 5:0 Packung bei AS Rom womit die Tschechen nach zwei Spieltagen mit einem Punkt auf dem letzten Platz der Gruppe G liegen. In der dritten Runde wartet der schwere Gang zu Real Madrid, wahrscheinlich wird die europäische Saison für Pilsen nach dem Herbst zu Ende sein. Slavia Prag ging in Russland gegen Zenit St. Petersburg als knapper Verlierer vom Platz, hat aber nach dem Auftaktsieg immerhin schon drei Punkte auf dem Konto. Am dritten und vierten Spieltag wartet auf die Tschechen der FC Kopenhagen. Der FK Jablonec schrieb mit einem 2:2 im Heimspiel gegen Dynamo Kiew zum ersten Mal an, nun stehen die Spiele gegen den FK Astana aus Kasachstan an, der die Tabelle der Gruppe K aktuell anführt.

Fazit:

Auch der 2. Spieltag lief aus österreichischer Sicht durchaus zufriedenstellend. Der Rückstand auf die Niederlande konnte sogar wieder verringert werden und auch die Nationen auf den Plätzen hinter Österreich konnten jeweils höchstens einen Sieg verbuchen. Dänemark und Kroatien konnten minimal aufholen, da ihre Punkte nur durch vier Teilnehmer geteilt werden. Viel wird von der Performance des SK Rapid Wien abhängen, sollten die Hütteldorfer noch einige Punkte holen und vielleicht sogar die KO-Phase erreichen ist Rang 11 im Bereich des Möglichen. Das der FC Red Bull Salzburg das Sechzehntelfinale erreicht steht nach den bisher gezeigten Leistungen wohl außer Frage, was natürlich ebenfalls ordentlich Punkte für Österreich bedeutet. Rang 12 scheint derzeit relativ gut abgesichert, nach der dritten und vierten Runde wird das Bild wieder deutlich klarer werden.

Auswirkungen der Platzierungen (Quelle: abseits.at):

Platz 11:

  • CL-Fixplatz für den Meister wenn sich der CL-Sieger über nationale Meisterschaft für die CL qualifiziert, sonst Einstieg im Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz
  • EL-Fixplatz für den Cupsieger
  • Einstieg im CL-Qualirunde 3 für den Vizemeister und somit zumindest EL-Fixplatz wenn sich der EL-Sieger über die nationale Meisterschaft für die CL qualifziert

Platz 12:

  • Einstieg für den Meister im CL-Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz
  • EL-Fixplatz für Cupsieger

Platz 13:

  • Einstieg für den Meister im CL-Play-Off und somit zumindest EL-Fixplatz wenn sich der CL-Sieger über die nationale Meisterschaft für die CL qualifiziert

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.