Der FC Salzburg und Dinamo Zagreb trennten sich am 4. Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League im Maksimir-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden. Damit ist in Gruppe E weiterhin alles möglich.

Salzburg startete im Hexenkessel in Zagreb mit lediglich einer Veränderung im Vergleich zur Vorwoche, so saß Maximilian Wöber abermals nur auf der Bank. Das Spiel begann sofort mit hohem Tempo und in der zwölften Minute gingen die Bullen in Führung. Über Umwege kam ein Ball von Benjamin Sesko zu Nicolas Seiwald, der mit einem Flachschuss zum 0:1 einnetzte. Danach gab Salzburg das Spiel aus der Hand und Zagreb kam zu einigen Halbchancen. In der 41. Minute mündete die Zagreber Überlegenheit dann auch in einem Tor, als ausgerechnet ÖFB-Legionär Robert Ljubicic mit einem Schuss von der Strafraumkante, der von Strahinja Pavlovic unhaltbar abgefälscht wurde, zum 1:1 traf. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. Die zweite Halbzeit begann über weite Strecken ausgeglichen, mit minimalen Vorteilen für die Salzburger, die diese aber nicht in einen Torerfolg ummünzen konnten. In der 74. Minute hatten die Mozartstädter dann die große Chance, aber Luka Sucic traf mit einem Distanzschuss nur die Latte. Die Salzburger hatten dann selber noch einmal großes Glück, als Petar Bockaj in der Nachspielzeit einen Freistoß ebenfalls an die Latte setzte. Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden, was im Endeffekt auch verdient war.

Im Parallelspiel der Gruppe gewann der FC Chelsea auswärts gegen den AC Milan mit 0:2. Somit haben nach vier Spielen alle Mannschaften weiterhin Chancen auf das Weiterkommen. Chelsea liegt mit sieben Punkten auf Platz Eins, Salzburg mit sechs auf Platz Zwei. Dinamo Zagreb und AC Milan haben jeweils vier Punkte auf dem Konto. Für die Salzburger geht es am 25. Oktober mit dem Heimspiel gegen den FC Chelsea weiter, am 2. November folgt dann das letzte Spiel im San Siro gegen den AC Milan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.