Österreichs Leipzig-Legionäre bejubeln einen sensationellen Erfolg. Kapitän Marcel Sabitzer und auch Konrad Laimer stehen beim 3:0-Heimsieg über Tottenham in der Startelf und erreichen mit einem Gesamtscore von 4:0 (1:0-Hinspielsieg Anm.) sensationell das Viertelfinale der UEFA Champions League. Matchwinner ist ÖFB-Teamspieler Sabitzer, der einen Doppelpack erzielt.


Der Österreicher beweist in der 10 Minute seine Stärke bei Distanzschüssen und zieht aus knapp 18 Metern ab – Tottenham-Goalie Hugo Lloris reagiert etwas zu spät und ist mit den Fingerspitzen noch dran, kann das Tor aber nicht mehr verhindern. In der 21. Minute ist Sabitzer bei einer Angelino-Flanke zur Stelle und erhöht per Kopf auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel bringt Leipzig das Spiel über die Zeit. Sabitzer und Laimer holen sich noch jeweils eine gelbe Karte (ohne Folgen). Emil Forsberg erzielt in der 87. Minute den 3:0-Endstand – kurz vor dem Tor wurde Forsberg für Sabitzer eingewechselt.

Das Spiel wurde übrigens in der Leipziger Red Bull-Arena nicht als Geisterspiel ausgetragen. Anders als das Parallelspiel Valencia gegen Atalanta Bergamo. Vor leeren Rängen holt Atalanta einen 4:3-Auswärtssieg und steht mit einem Gesamtscore von 8:4 im Viertelfinale. Matchwinner Josip Ilicic ist, der im Rückspiel alle vier Tore der Italiener schießt.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.