Schon vor dem Spiel traten bei Salzburgs-Play-off-Gegner Maccabi Tel Aviv einige Coronafälle auf. Das Spiel wurde dennoch durchgeführt. Wie ein israelisches Sportmedium berichtet, wurde ein Spieler von Maccabi nach dem Spiel nun positiv auf COVID-19 getestet.


Bei dem Spieler soll es sich um Ofir Davidzada handeln, wie „Sports Rabbi“ berichtet. Der linke Verteidiger stand in der Partie gegen die Bullen über die vollen 90 Minuten am Platz. Nun soll er positiv getestet worden sein und sich in Quarantäne befinden.

Auf Anfrage von „SALZBURG24“ erklärte ein Klubsprecher am Donnerstagmorgen, dass alle Tests von gestern, also Mittwoch, negativ ausfielen. Währenddessen haben die israelischen Behörden beschlossen, alle Sportligen ab Freitag, 14:00 Uhr zu unterbrechen. Davon ausgenommen sind Sportmannschaften, die noch in internationalen Bewerben tätig sind. Maccabi Tel Aviv darf also für das Play-off-Rückspiel nach Salzburg reisen.