Am letzten Spieltag der Gruppenphase in der UEFA Champions League sticht RB Leipzigs Konrad Laimer im Spiel gegen Manchester City hervor. Der Mittelfeldspieler ebnete mit einem gefühlvollen Assist den Weg zum 2:1-Heimerfolg und wurde für seine Leistung zum Man of the Match gewählt.


In der 24. Spielminute spielte Laimer mit dem Außenrist einen gefühlvollen Pass in den Lauf von Dominik Szoboszlai, der zum 1:0 einschob. Damit markierte der Salzburger seinen ersten Saisonassist. Auch die nachfolgenden Strafraumszenen der Leipziger leitete er mit schönen Zuspielen oder Balleroberungen ein.

Beim zweiten Tor von RBL, das André Silva erzielte (71.), stand er nicht mehr am Platz. Laimer wurde in der 63. Spielminute ausgewechselt. Obwohl er nicht die vollen 90 Minuten bestritt, wurde er nach der Partie dennoch zum Man of the Match ausgezeichnet.

Die Leipziger feiern im ersten Spiel nach der Entlassung von Jesse Marsch also einen 2:1-Heimsieg gegen Manchester City und fixieren damit den dritten Tabellenplatz in der Gruppe. Damit geht es für die “Roten Bullen” im kommenden Jahr in der UEFA Europa League weiter.