Die Situation rund um das Coronavirus spitzt sich auch in der Sportwelt immer mehr zu. Nach Inter Mailand sagt nun auch auch Real Madrid die Teilnahme an verschiedenen Bewerben ab. So spielt Real vorerst nicht mehr in der La Liga und der UEFA Champions League – die Mannschaft muss in Quarantäne. Grund ist ein bestätigter Coronavirus in der Basketball-Mannschaft Reals. 


Unterdessen hat auch der ÖFB weitere Maßnahmen gesetzt, wie heute in einer Presseaussendung verlautbart wurde:

In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen haben der ÖFB und die Landesverbände die Entscheidung getroffen, ihren gesamten Spielbetrieb ab sofort bis auf weiteres auszusetzen. Betroffen davon sind alle Spiele mit Ausnahme jener der Fußball-Bundesliga der Männer sowie der Nationalteams.

Die Durchführung von Trainings obliegt den Vereinen.

„Mit dieser Maßnahme möchte der österreichische Fußball seiner Verantwortung als größter Sport-Fachverband des Landes nachkommen und seinen Beitrag im Sinne der Gesellschaft und der Gesundheit aller Menschen in unserem Land leisten. Wir hoffen, dass wir den Spielbetrieb bald wieder aufnehmen können, aber außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner. 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.