Ab der Saison 2021/22 startet die UEFA Conference League. Damit gibt es auch erstmals seit der Saison 1998/99, als der Europapokal der Pokalsieger zum letzten Mal ausgetragen wurde, wieder drei Europacup-Bewerbe. Welche Teams sich für den neuen Bewerb qualifizieren und welche Auswirkungen das für die UEFA Champions League und UEFA Europa League hat, haben wir uns für euch angesehen.


In Zukunft werden in allen drei internationalen Bewerben jeweils 32 Mannschaften in acht Gruppen an der Gruppenphase teilnehmen. Das bedeutet dass die Europa League, die bisher mit 48 Teams ausgetragen wurde, um 16 Teilnehmer verkleinert wird.

Unverändert bleibt, das Österreich bereits zwei fixe Teilnehmer an einer internationalen Gruppenphase hat, allerdings nicht beide in der Europa League wie bisher. Meister Salzburg hat zumindest die Gruppenphase der Europa League fix, Sturm Graz zumindest die Gruppenphase der neuen Conference League.

 

FC Red Bull Salzburg: Play-Off Champions League

Bei einem Aufstieg würden die Salzburger zum dritten Mal in Folge in der Gruppenphase der Champions League antreten, bei einem Ausscheiden geht es in der Gruppenphase der Europa League weiter. Bereits jetzt ist fix, das Salzburg im Play-Off gesetzt ist, wer der Gegner ist wird am 2. August ausgelost.

 

SK Rapid Wien: 2. Qualifikationsrunde Champions League

Für die Hütteldorfer ist von Champions League bis Conference League alles möglich. Rapid steigt gegen Sparta Prag in den Wettbewerb ein. Ein Aufstieg in die 3. Qualifikationsrunde wäre auch gleichbedeutend der fixen Qualifikation für die Europa League. Scheidet der Vizemeister gegen die Tschechen aus, geht es in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation weiter. Dort würde man auf FC St. Johnstone (SCO), FK Jablonec (CZE) oder Anorthosis Famagusta (CYP) treffen. Ein Aufstieg in dieser Runde würde das Play-Off der Europa League bringen wo man in Priorität 4 gereiht wäre und auch gleichbedeutend mit zumindest der Gruppenphase der Conference League sein. Scheitert man in der 3. Qualifikationsrunde der Europa League, müsste man das Play-Off der Conference-League überstehen um im Herbst in einer Gruppenphase vertreten zu sein.

 

SK Sturm Graz: Play-Off Europa League

Die Grazer treten im Play-Off der Europa League an, wird hier der Aufstieg geschafft, wartet die Gruppenphase der Europa League. Bei einem Ausscheiden wechselt man in die Gruppenphase der Conference League. Die Mannschaften im Play-Off sind nicht nach gesetzt und ungesetzt eingeteilt, sondern nach “Priorität” in vier Gruppen wobei Sturm in Priorität eins gereiht ist. Daher werden die Steirer entweder gegen ein Team aus Topf vier (die drei Aufsteiger aus dem “Rapid-Zweig” der Europa-League Qualifikation) oder Topf drei (5 der 10 Verlierer der 2. Qualifikationsrunde Champions-League Meisterweg) gelost und gehen somit Teams wie Royal Antwerpen, Fenerbahce Istanbul oder AZ Alkmaar aus dem Weg. 

 

LASK: 3. Qualifikationsrunde Conference League

Die Linzer steigen in der 3. Qualifikationsrunde der Conference League in den neuen Bewerb ein, um in die Gruppenphase einzuziehen müssten also diese Runde und das anschließende Play-Off überstanden werden. In der 3. Qualifikationsrunde ist der LASK fix unter den gesetzten Teams, auch im Play-Off ist eine Setzung wahrscheinlich.

 

Austria Wien: 2. Qualifikationsrunde Conference League

Die Austria trifft in der 2. Qualifikationsrunde auf den Sieger des Duells RFC Union Luxemburg (LUX) gegen Breiðablik Kópavogur (ISL), bei einem Aufstieg in die 3. Runde wären die Wiener ebenfalls gesetzt. 

 

Durch die Reduktion der Europa League fällt in diesem Bewerb das Sechzehntelfinale weg und nach der Gruppenphase geht es analog wie in den anderen beiden Bewerben mit dem Achtelfinale weiter, für das sich die Gruppensieger der Europa League fix qualifizieren. Um die restlichen Achtelfinaltickets spielen die Gruppendritten der Champions League und die Gruppenzweiten der Europa League in einer Zwischenrunde. 

Für das Achtelfinale der Conference League qualifizieren sich die acht Gruppensieger. Auch hier gibt es eine Zwischenrunde um die restlichen Achtelfinalplätze zwischen den Gruppendritten der Europa League und den Gruppenzweiten der Conference League. Ein dritter Platz in der Europa League Gruppe würde also nicht mehr das fixe Ausscheiden aus dem internationalen Bewerb bedeuten. 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.