Der 6. Spieltag der ÖFB-Frauen-Bundesliga brachte wenig Veränderung an der Tabellenspitze: es duellieren sich weiterhin die Damen vom SKN St. Pölten und der USC Landhaus um den Herbstmeistertitel. Beide Mannschaften taten sich in dieser Runde jedoch schwer 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dafür gelang dem SK Sturm Graz ein souveräner Sieg mit zahlreichen Toren vor heimischen Publikum. Und der Aufsteiger aus Vorarlberg, der FFC fairvesta Vorderland konnte seinen zweiten Saisonsieg feiern und sich auf Platz 5 in der Tabelle festsetzen. 

 
Union Kleinmünchen vs. FC Bergheim – 3:1 (2:0)

Nach der erfolgreichen U17-Quali-Phase waren die Linzerinnen wieder vollzählig – davor musste man zweimal auf vier Stammspielerinnen verzichten, die für das U17-Nationalteam im Einsatz waren. Daher war das vorgegebene Ziel ganz klar: der erste Sieg der Saison musste her. Und bereits in der ersten Halbzeit konnte Union Kleinmünchen zeigen wie ernst es ihnen mit dem ersten Saisonsieg war: zunächst netzt Lisa Alzner in Minute 14 ein, danach trifft U17-Spielerin Lisa Kolb zum 2:0-Pausenstand (28. Min.). Und auch in der zweiten Halbzeit lassen die Gastgeberinnen so gut wie nichts anbrennen und können den Sack in Minute 67 erneut durch Teamspielerin Kolb zu machen. Dem FC Bergheim gelingt zwar in der Schlussphase noch ein Treffer (Platter 85. Min.), dieser dient jedoch nur der Ergebniskosmetik. Union Kleinmünchen fährt die ersten drei Punkte ein und nimmt damit Abstand zu der hinteren Tabellenregion. 

 
SK Sturm Graz vs. FC Südburgenland – 6:1 (3:0)

Der SK Sturm Graz tat sich zuletzt noch schwer mit der Chancenauswertung, am 6. Spieltag präsentierten die Grazerinnen den Zuschauern jedoch einen wahren Torregen. Isabella Posch, die sich während der Abwesenheit der U17-Teamspielerinnen des SK mit ihrer Leistung für die Startelf aufdrängte, netzte in Halbzeit Eins gleich zwei Mal ein (8./34. Min.). Doch dabei sollte es an diesem Tag nicht bleiben: In Halbzeit Zwei setzte sie noch zwei Treffer drauf (74./77. Min.). U17-Teamspielerin Jessica Frieser (9. Min.) und Teamspielerin Katharina Naschenweng (88. Min.) konnten sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. 

 

 

 
SKV Altenmarkt vs. USC Landhaus – 1:2 (0:1)

Der Tabellenzweite tat sich auswärts gegen den SKV Altenmarkt schwer. Erst in der 36. Minute konnte Goalgetterin Birgit Gumpenberger den USC in Führung bringen. Kurz nach der Halbzeit aber der Ausgleich für Altenmarkt durch den Treffer von Eva Kolenova (47. Min.). Und erneut ist es Birgit Gumpenberger, die den Floridsdorferinnen diesen wichtigen Sieg sichert (76. Min.) um weiterhin punktgleich mit dem SKN St. Pölten Frauen um den Herbstmeistertitel weiterzukämpfen.   

 
FFC Vorderland vs. LUV Graz – 2:0 (0:0)

Der FFC Vorderland feiert seinen zweiten Sieg und steht aktuell auf Platz 5 in der ÖFB-Frauen-Bundesliga. Zunächst tat man sich gegen die defensiv eingestellten Grazerinnen noch schwer, doch nicht lange nach Wiederanpfiff dann der Führungstreffer durch Jasmine Kirchmann (52. Min.). Die Goalgetterin des FFC Vorderland Veronika Vonbrül konnte dann in der 67. Minute noch auf 2:0 stellen. Aktuell hält sie bei drei Treffern und belegt in der Torschützenliste Rang 5. 

 

 

 SKN St. Pölten Frauen vs. SV mantlik kainz Neulengbach  – 1:0 (1:0)

150 Zuschauer interessierten sich für das NÖ-Derby bei kaltem Wetter in Pyhra. Klarerweise ging der SKN als Favorit in diese Partie, der SV Neulengbach wollte den Rivalen aus der Landeshauptstadt jedoch zumindest ärgern. Dies gelang den Waldviertlerinnen ganz gut, denn bis zum Führungstreffer von Teamspielerin Jennifer Klein (17. Min.) ließ man nur einen Weitschuss aufs eigene Tor zu. Wenige Minuten später hätte Klein die Partie bereits frühzeitig mit ihrem Elfmeter entscheiden können, doch der Ball fand den Weg ins Tor nicht und so ging man mit einer mageren Führung in die Halbzeitpause. Trainer Mario Graf vom SV Neulengbach heitzte seiner Truppe in der Halbzeit ein, denn die Gäste aus dem Wienerwald konnten den Druck auf den amtierenden Meister in der zweiten Halbzeit nochmal erhöhen. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Maria Gstöttner in der 68. Minute. Der Routinier verzog allerdings vom 16er. Auch die St. Pöltnerinnen konnten keinen Treffer mehr erzielen und so blieb es schlussendlich beim knappen Sieg für den SKN. Am Donnerstag treffen die „Wölfinnen“ in der UEFA Women’s Champions League im Rückspiel auf Manchester City. 

 

Tipp - die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34