An der Spitze der ÖFB Frauen-Bundesliga gab es nach dem 4. Spieltag erneut einen Wechsel: der SKN St. Pölten holt sich die Tabellenführung aufgrund des besseren Torverhältnisses zurück. Das Duell um den ersten Tabellenplatz bleibt weiterhin spannend, denn der USC Landhaus besiegt auswärts den direkten Konkurrenten und Vizemeister SK Sturm Graz und bleibt vorerst punktgleich mit den Wölfinnen. Und nach etwas mehr als 15 Jahren fährt wieder einmal eine Vorarlberger Mannschaft einen Sieg in der höchsten Spielklasse Österreichs ein: Aufsteiger FFC fairvesta Vorderland gewinnt das „Westderby“ gegen den FC Bergheim und holt die ersten drei Punkte der Saison ins „Ländle“.  Die ÖFB Frauen-Bundesliga ist aufgrund der Frauen-WM-Qualifikation die nächsten zwei Wochen spielfrei. Österreich trifft dabei am 19. September auswärts auf Serbien. 

 
SKV Altenmarkt vs. Union Kleinmünchen – 2:2 (1:0)

Die Damen aus Linz wollten am 4. Spieltag unbedingt einen Sieg einfahren, denn nach der Länderspielpause warten auf die Linzerinnen der Vizemeister SK Sturm Graz und die Champions aus St. Pölten. „Daher wäre es gut, wenn wir vorher schon vier Punkte auf dem Konto hätten und uns damit ein wenig Luft verschaffen könnten“, so Trainer Hofer. Ganz wollte dies jedoch noch nicht klappen. Zunächst ging die Heimmannschaft in Halbzeit Eins in Führung. Den Ausgleich erzielten die Linzerinnen aber kurz nach der Halbzeitpause durch Sarah Lackner (47. Min.). Danach mussten die Zuschauer bis zur Schlussphase auf weitere Tore warten, diese folgten dann jedoch Schlag auf Schlag. Zunächst verwandelte Kleinmünchen in der 87. Minute einen Elfmeter. Gleich im Gegenzug konnte erneut Eva Kolenova vom SKV mit ihrem zweiten Treffer in diesem Spiel ausgleichen (87. Minute). 

 
FFC fairvesta Vorderland vs. FC Bergheim – 3:2 (2:1)

Nach etwas mehr als 15 Jahren konnte eine Frauenmannschaft aus Vorarlberg wieder einen Sieg in der ÖFB Frauen-Bundesliga einfahren: der FFC fairvesta Vorderland holt sich gegen die Damen aus Salzburg drei Punkte. Spielerin des Matchs war sicherlich Veronika Vonbrül, die gleich in den ersten 20 Minuten zweimal einnetze (7./17. Minute) und das obwohl der FC Bergheim gleich in Minute Vier in Führung ging. In der zweiten Halbzeit erhöhte Kapitänin Verena Müller dann noch auf 3:1 (76. Minute). Postwendend mussten die Vorarlbergerinnen jedoch noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Die drei Punkte holten sich die Mädels aus dem Ländle aber dennoch. 

 

SK Sturm Graz vs. USC Landhaus – 0:1 (0:1)

Das Top-Spiel der 4. Runde begann mit einer Gedenkminute für den verstorbenen Sektionsleiter und Obmann Stv. Leopold Raidl des USC Landhaus. Die schlechten Nachrichten häufen sich zurzeit bei den Floridsdorferinnen: Erst letzte Woche zog sich Führungsspielerin Jelena Prvulovic zum dritten Mal einen Kreuzbandriss zu. Für den Vizemeister aus Graz war es das erste Heimspiel der Saison, 300 Zuschauer/innen kamen zum Spitzenspiel nach Messendorf. Die Grazerinnen starteten aggressiv in die Partie doch der USC hielt kampfstark dagegen. Beide Teams kamen zu guten Chancen. Allein Teamspielerin Katharina Naschenweng hatte vor der Halbzeit drei Top-Chancen. Auf der anderen Seite forderte vor allem USC-Kapitänin Martina Mädl die Sturm-Keeperin mit zwei Weitschüssen. Der spielentscheidende Treffer fiel noch vor der Pause durch Birgit Gumpenberger, die in der 43. Minute eine Flanke per Kopf verwertet. Der USC Landhaus bringt das 0:1 über die Distanz und hält nach vier Runden beim Punktemaximum von zwölf Zählern. Sturm-Trainer Chris Lang zur Partie: “Wir haben, obwohl wir nicht gut gespielt haben, viele Chancen erarbeitet. Schade, dass wir sie nicht genutzt haben.“

 
SV mantlik kainz Neulengbach vs. LUV Graz – 3:1 (1:1)

Aufgrund einer Gel-Rot Sperre und eines Auslandsaufenthaltes war bereits vor Spielbeginn klar, dass das Team aus dem Wienerwald geschwächt in die 4. Runde gehen würde. Beim Aufwärmen verletzte sich dann auch noch Jana Scharnböck und musste durch die erst 15-jährige Julia Mantler ersetzt werden. Die erklärt vielleicht den unglücklichen Start der Neulengbacherinnen gegen den Tabellenletzten aus Graz, denn bereits nach sieben Minuten gingen diese in Führung. Der SV Neulengbach kämpfte sich jedoch ins Spiel zurück und wurde dafür mit dem Ausgleichstreffer durch die 17-jährige Hannah Kunschert belohnt. Diesen Motivationsschub nahm man in die zweite Halbzeit mit und übernahm das Kommando. In der 53. Minute hatte Julia Gerstl den Führungstreffer am Fuß, scheiterte aber knapp. Die Erlösung brachte dann erneut Hannah Kunschert mit ihrem Freistoßtor in Minute 82. Und nur wenige Minuten später trat noch einmal Julia Gerstl in Aktion und fixierte den ersten Heimsieg für die Truppe aus dem Wienerwald. 

 
SKN St. Pölten Frauen vs. FC Südburgenland  – 6:0 (1:0)

Das Überraschungsteam aus dem Südburgenland konnte in der ersten Halbzeit noch gut gegen den amtierenden Meister dagegenhalten. Den Wölfinnen gelang nur ein Treffer in der 18. Minute durch Fanni Vago. In der zweiten Halbzeit spielt sich der SKN dann aber regelrecht in einen Torrausch: Teamspielerin Jennifer Klein stellt in der 64. Minute auf 2:0 und verwandelt zusätzlich noch einen Elfmeter (88. Minute). Fanni Vago gelingt durch zwei weitere Treffer ein Hattrick (68./89. Minute) und U19-Teamspielerin Laura Wienroither trägt sich auch noch in die Torschützenliste mit ihrem zweiten Saisontreffer ein (83. Minute). Somit lösen die Damen aus St. Pölten den USC Landhaus von der Tabellenspitze ab – wieder entscheidet das Torverhältnis dieses bislang spannende Duell um den ersten Tabellenplatz. 

Tipp - die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

45